Wut und Zweifel

Wut und Zweifel – Grenzgänger sein in Zeiten von Corona

Podcast "Das zählt. Mensch/Wirtschaft." [SR 3, Karin Mayer, Lars Ohlinger, 30.04.2021, Länge: 17:56 Min.]

  30.04.2021 | 11:25 Uhr

In einer Hauruck-Aktion wurden Mitte März vergangen Jahres unter anderem die Grenzen zur Frankreich und Luxemburg geschlossen. Es war ein nicht abgestimmter und einseitiger Beschluss der Bundesregierung. Welche Folgen das für die Menschen in Grenzregionen hat, konnte man im Saarland und im angrenzenden Lothringen spüren. Was es heißt, Grenzgänger in Zeiten der Corona-Pandemie zu sein, darüber haben sich die SR-Wirtschaftsexperten Lars Ohlinger und Karin Mayer unterhalten.

Saarland und Lothringen sind eng miteinander verwoben - auch wirtschaftlich. Rund 15.000 Grenzpendler gibt es. Plötzlich standen die französische Mitarbeiter vor saarländischen Werkstoren und durften nicht mehr arbeiten. Auch Ressentiments flackerten mit der Grenzschließung wieder auf.

SR-Wirtschaftsreporter Lars Ohlinger wohnt im lothringischen Metz und fährt täglich ins Saarland. Wie er das Jahr Corona-Pandemie erlebt hat, wie es ihm mit der Testpflicht geht, die seit März 2021 gilt, darüber hat der mit Karin Mayer gesprochen.


Podcast "Das zählt. Mensch/Wirtschaft."


Ob ein Kaufhaus schließt, Menschen über Werkverträge beschäftigt werden oder ein erfolgreiches neues Unternehmen entsteht: Die Folgen für Beschäftigte, Kunden und das gesellschaftliche Leben sind vielschichtig. Darüber berichten die Reporterinnen und Reporter der SR-Wirtschaftsredaktion in "Das zählt. MenschWirtschaft."

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja