Mit "grünem Stahl" in die Zukunft

Mit „grünem Stahl“ in die Zukunft

  07.07.2021 | 09:50 Uhr

Was das für die Stahlindustrie im Saarland bedeuten kann? Darüber sprechen Yvonne Schleinhege und Karin Mayer aus der SR-Wirtschaftsredaktion.

Die Stahlkocher stehen vor dem größten technologischen Wandel ihrer Geschichten: der Umstieg auf klimaneutrale Produktionsverfahren.

Die saarländische Stahlindustrie setzt auf „grünen Stahl“ mit Hilfe von Wasserstoff. 4,5 Milliarden Euro wären für den Umbau nötig. Wie kann die Umstellung auf eine CO2-neutrale Produktion gelingen? Was bedeutet das auch für die Beschäftigten? Darüber sprechen Yvonne Schleinhege und Karin Mayer aus der SR-Wirtschaftsredaktion.


Podcast "Das zählt. Mensch/Wirtschaft."

Podcast "Das zählt. Mensch/Wirtschaft" (Foto: SR)

Ob ein Kaufhaus schließt, Menschen über Werkverträge beschäftigt werden oder ein erfolgreiches neues Unternehmen entsteht: Die Folgen für Beschäftigte, Kunden und das gesellschaftliche Leben sind vielschichtig. Darüber berichten die Reporterinnen und Reporter der SR-Wirtschaftsredaktion in "Das zählt. MenschWirtschaft."

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja