Saarlandumrisse und Menschen (Foto: SR)

Das Jahr, die Meinung

  15.12.2020 | 12:25 Uhr

2020 war in vielerlei Hinsicht ein besonderes Jahr. Die SR 3-Reporterinnen und -Reporter schauen auf dieses Jahr im Saarland zurück und ziehen Bilanz. Was lief gut? Was hätte besser sein können?

Menschen und Maßnahmen im Corona-Jahr

Das Jahr - die Meinung: Menschen und Maßnahmen im Corona-Jahr
Pandemie war noch nie
Diese Zeit der Corona-Pandemie erzählt auch etwas über uns Menschen. Wir wollen einerseits unser eigenes persönliches Wohl, uns frei entfalten und selbstverwirklichen. Andererseits wollen wir der Gemeinschaft nicht schaden. Dieses Dilemma wurde durch Corona auf die Spitze getrieben.


Die Bistumsreform

Das Jahr - die Meinung: Die Bistumsreform
Ein langer, kostspieliger Weg für einen jetzt so einfachen, naheliegenden Plan
2013 ging es im Bistum Trier mit einer so genannten Synode los: Rund 270 Katholiken machten sich Gedanken über die Zukunft der Kirche im Bistum Trier. Wie kann man nochmal mehr Menschen ansprechen? Wie Ressourcen sparen? Drei Jahre später startete die Bistumsverwaltung dann in die Umsetzung - von den inhaltlichen Vorschlägen aber zunächst keine Spur. Es ging um eine drastische Zusammenlegung der Pfarreien. Aus bislang knapp 900 sollten nur noch 35 werden. Der Ärger war groß, eine Gegeninitiative gründete sich. Bei einer Demo vor zwei Jahren vor dem Trierer Dom versammelten sich über 1000 Gläubige. Gegen die Reformpläne wurde geklagt, vor einem Jahr hat der Vatikan die Reform dann gestoppt.


Kulturschaffende allein gelassen

Das Jahr - die Meinung: Kulturschaffende allein gelassen
Kultur in der Krise
Kaum eine Branche wurde von den Einschränkungen wegen Corona so getroffen wie die Kultur. Zunächst im Frühjahr, dann, nachdem mit speziellen Hygienekonzepten kleine Kulturveranstaltungen im Sommer wieder möglich waren, nun erneut seit November. Im Saarland ist die Veranstaltungsbranche vom Wirtschaftsministerium zumindest ansatzweise aufgefangen worden. Durchs Netz aber fallen nach wie vor die nach Angaben der Arbeitskammer ca. 5000 sogenannten soloselbständigen Künstler:innen, 1% der Arbeitenden im Saarland. Sie stehen durch das Nicht-Arbeiten-Dürfen vor dem finanziellen Aus.


Abtei Tholey und die Richter-Fenster

Das Jahr - die Meinung: Abtei Tholey und die Richter-Fenster
Stolz auf dem Land?
Eigentlich war die Renovierung der Abtei-Kirche Tholey ein denkmalpflegerischer Coup. Mithilfe eines privaten Mäzens konnten die Klosteranlage und die Kirche, die zu den ältesten frühgotischen Kirchen Deutschlands gehört, aufwändig restauriert und wieder in Stand gesetzt werden. Dem nicht genug: Der weltberühmte Künstler Gerhard Richter steuerte auch noch drei von ihm gestaltete Kirchenfenster bei. Im September war dann die Eröffnung, die weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand. Und das war nicht nur Corona geschuldet.


Journalismus in der Pandemie

Das Jahr - die Meinung: Selbstreflexion eines Journalisten
Journalismus in der Pandemie
Das Coronavirus hat wahrhaft pandemische Ausmaße, hat unser Leben das ganze Jahr bestimmt und wird dies auf nicht absehbare Zeit auch weiter tun. Die Politik hatte angesichts der Bedrohungslage jede Menge zu tun – Lock down rein, dann wieder raus und wieder rein. Die Gemengelage war neu und damit schwierig auch für uns Journalisten.


Pflege wird uns alle angehen

Das Jahr - die Meinung: Pflege wird uns alle angehen
Klatschen und dann?
Ohne Pflegekräfte hätten wir noch mehr Corona-Tote, viele Menschen, die in Altenheimen vor Einsamkeit sterben und Kranke, die ins Bett machen, weil keiner sie zur Toilette begleitet. Eigentlich wissen wir all das spätestens seit der ersten Pandemie-Welle im Frühjahr. Eigentlich.


Wirtschaft im Wandel

Das Jahr - die Meinung: Wirtschaft im Wandel
Von Batterien und Lockdowns
Schon vor einem Jahr zeichnet sich ab: Die Saar-Wirtschaft schwächelt. Dann kommt Corona, der erste Shutdown. Im April bekommen über 80.000 Beschäftige Kurzarbeitergeld – besonders viele von ihnen aus der Autoindustrie. Zwischenzeitlich brechen die Umsätze hier teils um die Hälfte ein. Insgesamt werden im Saarland fast 17 Prozent mehr Arbeitslose als im letzten Jahr gezählt. Am Ende schrumpft die Wirtschaft, das Bruttoinlandsprodukt, voraussichtlich um zehn Prozent. Ein historisches Jahr.


Handel & Gastronomie in der Corona-Pandemie

Das Jahr - die Meinung: Handel & Gastronomie in der Corona-Pandemie
Die Lichter aus
Die Innenstädte im Saarland haben schon lange ein Problem: Der stationäre Handel fühlt sich von Online-Shops bedroht. Und auch die Gastronomie hat zu kämpfen, denn der Nachwuchs fehlt. Aber seitdem im Frühjahr Corona über uns herein gebrochen ist, haben die Probleme eine ganz neue Dimension erreicht: Kontaktbeschränkungen und Lockdowns. Gehen die Lichter in den Läden und Lokalen tatsächlich nur während der Lockdowns aus oder für immer?


Das Saarland und seine Verkehrsanbindungen

Das Jahr - die Meinung: Das Saarland und seine Verkehrsanbindungen
Abgehängt?
Sie möchten mit dem Zug nach Paris? Meistens kein Problem, dazu schnell und unkompliziert. Sie möchten mit dem Zug nach Köln? Meistens auch kein Problem, dafür aber langsam und mitunter kompliziert. Um Zug- und Flugverbindungen aus dem Saarland ringt das Land seit Jahren.


Kultur in der Corona-Langzeitpause

Das Jahr - die Meinung: Kultur in der Corona-Langzeitpause
Ohne wird's still
Kaum eine Branche wurde von den Einschränkungen wegen Corona so getroffen wie die Kultur. Zunächst im Frühjahr, dann, nachdem mit speziellen Hygienekonzepten kleine Kulturveranstaltungen im Sommer wieder möglich waren, nun erneut seit November. Im Saarland ist die Veranstaltungsbranche vom Wirtschaftsministerium zumindest ansatzweise aufgefangen worden. Durchs Netz aber fallen nach wie vor die nach Angaben der Arbeitskammer ca. 5000 sogenannten soloselbständigen Künstlerinnen und Künstler, ein Prozent der Arbeitenden im Saarland. Sie stehen durch das Nicht-Arbeiten-Dürfen vor dem finanziellen Aus.


Schule in der Krise

Das Jahr - die Meinung: Schule in der Krise
Neue Tablets und alte Probleme
Hybrid-Unterricht – ein Wort, das vor einem Jahr wohl noch niemand kannte. Das macht schon deutlich, wie sehr die Corona- Pandemie auch das Bildungssystem im vergangenen Jahr geprägt hat. Für viele Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler ist das Nebeneinander von Online- und Präsenzunterricht inzwischen normal. Im Guten wie im Schlechten. Denn da liegt nicht die letzte Wahrheit für den Schulunterricht der Zukunft. Auch im Digitalen, aber hoffentlich nicht nur.


Die Kliniklandschaft im Saarland

Das Jahr - die Meinung: Die Kliniklandschaft im Saarland
Bleiben, schließen, oder was dazwischen?
Die Krankenhauslandschaft im Saarland ist dieses Jahr ordentlich durcheinander geraten. Häuser wurden geschlossen, andere werden überraschend weitergeführt, wieder andere abgespeckt und an einer Stelle entsteht tatsächlich Neues - alles mehr oder weniger am ursprünglich festgezurrten Krankenhausplan der Landesregierung vorbei. Ist das Willkür der Träger oder nur die Folge wirtschaftlicher Zwänge?


Beiträge aus der "Region am Mittag" im Dezember auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja