Die Kassiererin und Kunden eines Supermarktes tragen Mundschutzmasken (Foto: picture alliance/Ronald Zak/AP/dpa)

Murks bei der Einführung der Maskenpflicht

Ein Kommentar von Thomas Gerber  

Ab dem 27. April greift im Saarland die Mundschutzpflicht beim Einkaufen und im ÖPNV. Dazu hat die Landesregierung jedem Saarländer ein Geschenk von fünf Masken zugesichert. Die Kommunen, die diese verteilen sollen, haben davon allerdings erst im Radio erfahren. Thomas Gerber kommentiert.

Kommentar: Absprache-Murks bei der Einführung der Maskenpflicht
[SR 3, Thomas Gerber, 24.04.2020, Länge: 01:24 Min.]
Kommentar: Absprache-Murks bei der Einführung der Maskenpflicht

In Zeiten wie diesen, in denen nichts mehr ist wie es mal war und alles irgendwie in Frage steht, haben Politiker zunächst mal Welpenschutz. Das gilt auch für die erfahrenen Mundschutzminister Bouillon und Jost, beides auch noch gestandene Kommunalpolitiker. Dass die aber über die Köpfe der Bürgermeister hinweg, den Kommunen eine gigantische Verteilaktion aufs Auge gedrückt haben, das ist nicht nachvollziehbar.

Nachdem nahezu bundesweit die Coronavermummung angeordnet war, fiel die entsprechende Verordnung fürs Saarland nämlich keineswegs aus dem Himmel. Trotzdem musste Verbraucherschutzminister Jost in aller Hektik fünf Millionen Mundschutze zu welchem Stückpreis auch immer organisieren, Kommunalminister Bouillon aktivierte gar seinen roten Fahrradfreund Rudolf Scharping, der gute Drähte nach China hat.

In den Kommunen standen die Telefone derweil nicht mehr still - ahnungslose Rathausmitarbeiter mussten die Bürger auf der Suche nach ihrem kostenlosen Mundschutz vertrösten. Viele Verwaltungschefs waren wegen des Alleingangs aus Saarbrücken auf 180, konnten nur mit Mühe wieder eingefangen werden. Selbst der eher staatstragende Städte- und Gemeindetag konnte sich Kritik am Procedere des Landes nicht verkneifen. Bei aller gebotenen Eilbedürftigkeit - selbst in Zeiten wie diesen müssen die Betroffenen, müssen Kommunen und erst recht die Bürger mitgenommen werden. Per ordre de mufti ist das Virus nämlich nicht zu knacken.

Hintergrund:

Ab Montag im Saarland
Saarländer sollen Masken bekommen
Fünf Millionen Einweg-Masken sollen im Saarland ab Montag an die Bevölkerung verteilt werden. Das haben Innenminister Bouillon und Umweltminister Jost mitgeteilt. Jeder Saarländer soll laut Bouillon kostenfrei fünf dieser Masken in seinen Briefkasten bekommen.

Im ÖPNV und in Geschäften
Maskenpflicht im Saarland ab Montag
Auch im Saarland gilt ab Montag eine Maskenpflicht. Sie wird im Nahverkehr und in Geschäften gelten. Zuvor hatten das bereits zahlreiche andere Bundesländer angekündigt.

Ein Thema in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 24.04.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja