Jürgen Rissland (Foto: SR)

"Die Tausender-Grenze für Absagen ist willkürlich"

Interview: Frank Hofmann / Jürgen Rissland   12.03.2020 | 07:06 Uhr

Die Zahl der Coronavirus-Fälle in Grand Est steigt steil nach oben. Über diese Entwicklungen und über die Bedeutung für das Saarland hat Frank Hofmann mit Dr. Jürgen Rissland gesprochen. Er ist Virologe am Universitätsklinikum des Saarlandes.

Je mehr Menschen in der Kontaktkette mit einer Viruserkrankung in Kontakt kommen, so der Virologe Rissland von der Homburger Uniklinik, desto mehr Menschen steckten sich an. Irgendwann sei nicht mehr nachzuvollziehen, wer wann mit wem in Kontakt gekommen sei. Aus Sicht des Robert-Koch-Instituts sei damit die Definition für ein Risikogebiet erfüllt.

Dass im Saarland vergleichsweise wenige Fälle zu verzeichnen sind, liegt laut Rissmann wahrscheinlich daran, dass der erste Fall am Klinikum selbst identifiziert wurde und danach sehr konsequent weiter untersucht worden sei.

Die "1000" für Absagen von Veranstaltungen sei sehr willkürlich gewählt, betonte Rissmann. Wer absolute Sicherheit wolle, müsse im Prinzip alles absagen.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 12.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja