Sachsengespräch im Chemnitzer Stadion (Foto: dpa/Ralf Hirschberger)

"Der Alltag geht weiter"

  31.08.2018 | 07:49 Uhr

Nach den Ausschreitungen in Chemnitz ist am Donnerstag der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) zu einem Bürgergespräch nach Chemnitz gereist. Nicht nur im Chemnitzer Fußballstadion, in dem das Gespräch stattfand, war die Stimmung aufgeheizt: Auch vorm Stadion formierte sich Protest.

"Die Stimmung war schwierig" resümiert Korrespondentin Daniela Kahls vom MDR. Vor allem die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) habe einen schweren Stand gehabt, sie wurde sogar ausgebuht. Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) gab eine bessere Figur ab, so Kahls. Unabhängig vom Bürgerdialog sei die Stimmung in Chemnitz zurzeit angespannt. "Chemnitz ist zwar nicht im Ausnahmezustand, aber von Normalität kann keine Rede sein", erklärt Daniela Kahls.

Audio

"Der Alltag geht weiter"
"Der Alltag geht weiter"
Über die Stimmung in der Stadt hat SR 3-Moderator Michael Friemel mit Daniela Kahls vom MDR gesprochen.

Chemnitz
Bürgergespräch: Vor allem Frust und Skepsis
Drinnen wie draußen gab es für Kretschmer beim Bürgerdialog viel Gegenwind: Man habe Angst, nachts durch die Straßen zu laufen. Auch die Berichterstattung wurde kritisiert.

Über dieses Thema wurde auch in Guten Morgen am 31.08.18 berichtet.

Artikel mit anderen teilen