Facebook und WhatsApp (Foto: dpa)

Kartellamt setzt Facebook neue Grenzen

Kollegengespräch: Nadine Thielen/Patrick Wiermer   07.02.2019 | 16:30 Uhr

Nach Ansicht des Kartellamts missbraucht Facebook seine Marktmacht. Deshalb fordert die Behörde eine "innere Entflechtung". Der Rechtsstreit könnte sich hinziehen - und Facebook inzwischen Fakten schaffen.

Audio

Kollegengespräch: "Facebook hat schon angekündigt, Beschwerde einzulegen"
Audio [SR 3, Kollegengespräch: Nadine Thielen/Patrick Wiermer, 07.02.2019, Länge: 03:03 Min.]
Kollegengespräch: "Facebook hat schon angekündigt, Beschwerde einzulegen"

Bei der Nutzung von Facebook oder dem Messengerdienst WhatsApp, der mittlerweile auch zu Facebook gehört, hinterlässt man Daten - ob man will oder nicht. Nun hat das Bundeskartellamt entschieden, dass Facebook nicht mehr unbegrenzt Nutzerdaten Daten sammeln darf. Im Kollegenspräch erläutert SR-Reporter Patrick Wiermer die Hintergründe.

Mehr zum Thema

Sammeln von Nutzer-Daten
Kartellamt setzt Facebook neue Grenzen

Über dieses Thema wurde auch in der "Region am Nachmittag" am 07.02.2019 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen