Das Bahnlog-Gelände in Kirkel (Foto: aktueller Bericht)

Bahnlog für Deutschen Innovationspreis nominiert

Sarah Sassou; Onlinefassung: Laszlo Mura   18.01.2020 | 11:00 Uhr

Die Firma Bahnlog in Kirkel stand über Jahre in der Kritik. Auf dem riesigen Bahngelände sollte es beim Schotterrecycling nicht mit rechten Dingen zugehen. Die Umwelt werde geschädigt, hieß es. BUND und die Gemeinde klagten, aber am Ende gewann die Firma den Rechtsstreit - das Gericht sah die Vorwürfe als haltlos an.

Mittlerweile hat das Unternehmen einen saarländischen Umweltpreis gewonnen und ist nominiert für den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt. Grund dafür ist Christoph Bernd, ein Biologe, der angestellt ist, um das Gelände für Wildtiere bewohnbar zu machen.

Bahnlog für Innovationspreis nominiert
[SR 3, Sarah Sassou, 18.01.2020, Länge: 03:14 Min.]
Bahnlog für Innovationspreis nominiert

Lebensraum schaffen

Das Projekt, das er da in Kirkel managt, sei wirklich außergewöhnlich, beteuert Christoph Bernd. Seit einigen Jahren kämen Käuze zum Brüten, in einem ehemaligen Gaslager habe er Volieren für sie eingerichtet. Im letzten Jahr soll es sogar Uhu-Nachwuchs gegeben haben. Der LKW-Lärm mache den Tieren nichts aus, so Bernd. Neugierige Menschen seien das größere Problem.

Reinigung von Bahnschotter

Fast jeden Tag fahren Laster über das riesige Gelände, es ist circa 60 Hektar groß. Hinzu kommen Güterzüge, die Tonnen von Schotter bringen aus Gleisanlagen der Deutschen Bahn im gesamten süddeutschen Raum. Die verschmutzten Steine werden in Kirkel gereinigt, bzw. von Öl und sonstigen zum Teil giftigen Rückständen befreit. Diese werden bei Spezialfirmen entsorgt, erzählt der Firmenchef Jörg Michael Fries. Der gesäuberte Schotter gehe dann zurück ins Gleis oder werde im Straßenbau verwendet.


Der Deutsche Innovationspreis für Klima und Umwelt 2020

Zum siebten Mal verleihen der Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) den begehrten Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) mit einem Preisgeld von insgesamt 175.000 Euro.

132 Unternehmen, acht Forschungseinrichtungen und eine Behörde haben sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen um die Preise beworben. 22 von ihnen sind jetzt für den IKU nominiert worden.
Die Preisverleihung findet am 26. März 2020 in Berlin statt.

Video [aktueller bericht, 17.01.2020, Länge: 3:09 Min.]
Bahnlog für Innovationspreis nominiert

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 18.01.2020 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja