Fußgängerzone (Foto: dpa/Sven Hoppe)

Fühlen sich die Saarländer abgehängt?

  22.08.2019 | 16:50 Uhr

Wie gut lebt es sich in Deutschland? Wie einfach ist es für die Menschen, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen? Der „Teilhabe-Atlas“ des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung will darüber Aufschluss geben.

Von gleichwertigen Lebensverhältnissen kann in Deutschland offenbar keine Rede sein. In Baden-Württemberg oder Bayern sieht es ziemlich rosig aus - im Gegensatz zu Ostdeutschland, Rheinland-Pfalz oder auch dem Saarland. Das Saarland gehört zu den abgehängten Regionen und der Landkreis Merzig-Wadern Merzig-Wadern schneidet dabei ganz besonders schlecht ab.

Audio

Fühlen sich die Saarländer abgehängt?
Audio [SR 3, Markus Person / Kerstin Gallmeyer, 23.08.2019, Länge: 01:26 Min.]
Fühlen sich die Saarländer abgehängt?

Doch wie sieht es bei den Menschen vor Ort aus. Fühlen sie sich wirklich abgehängt. Die SR-Reporter Kerstin Gallmeyer und Markus Person haben sich umgehört - im Regionalverband Saarbrücken und in Ottweiler.


Hintergrund


Audio

Kollegengespräch zum Teilhabeatlas
Audio [SR 3, Kollegengespräch: Nadine Thielen/Uli Hauck, 22.08.2019, Länge: 03:42 Min.]
Kollegengespräch zum Teilhabeatlas

Das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung hat seinen neuen Teilhabeatlas Deutschland vorgestellt. Das Saarland gehört darin immer noch zu den abgehängten Regionen, ebenso wie zum Beispiel Teile Ostdeutschlands und einige Städte im Ruhrgebiet.

Die Kriterien

Kriterien für die Teilhabe-Zuordnung sind unter anderem die Höhe der kommunalen Steuereinnahmen, die Hartz-IV-Quoten, das jährlich verfügbare Haushaltseinkommen der Einwohner, die Zahl der Schulabgänger ohne Hauptschulsabschluss, die Abwanderung junger Menschen, die Qualität der Infrastruktur von ÖPNV über Schulen, Ärzte bis Internetversorgung. Und auch die Lebenserwartung der Menschen ist für die Macher der Studie ein wichtiger Indikator.

Das Vorgehen

Grundlage für die Studie sind zum einen Daten der statistischen Ämter. Es wurden aber auch 15 Regionen Deutschlands aufgesucht und vor Ort mit Bürgern, Politikern, Vertretern der Wirtschaft, der Verwaltung und gesellschaftlichen Organisationen gesprochen.

Die Studie als Download: www.berlin-institut.org

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 29.08.2019 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen