Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) im ARD-Sommerinterview (Foto: picture alliance/Christophe Gateau/dpa)

Annegret Kramp-Karrenbauer im ARD-Sommerinterview

Alex Krämer; Sabine Henkel   06.07.2020 | 07:00 Uhr

Zum Auftakt der Sommerinterviews musste Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) Rede und Antwort stehen. Dieses Jahr mit einer kleinen aber feinen Ergänzung: Zehn kurze Fragen - zehn möglichst kurze Antworten!

Frau Kramp-Karrenbauer, Sie haben eine aufregende Woche hinter sich. Wie geht es Ihnen?

AKK: "Mir geht es gut"

Sie können ziemlich harte Entscheidungen treffen. Das haben wir diese Woche auch wieder gesehen. Was war die Schwierigste, die Sie jemals getroffen haben?

"Das war die Koalition im Saarland aufzulösen - 2012."

Wie oft haben Sie sich schon geärgert, vom Amt der Bundesvorsitzenden der CDU zurückgetreten zu sein?

Annegret Kramp-Karrenbauer im "launigen Sommerinterview"
[SR 3, Alex Krämer; Sabine Henkel, 06.07.2020, Länge: 02:14 Min.]
Annegret Kramp-Karrenbauer im "launigen Sommerinterview"

"Noch nie"

Die CDU hat eine ganze Reihe politischer Gegner. Welcher ist der größte?

"Im Streit um die Zukunftskompetenz ganz sicherlich die Grünen."

Ist eine starke SPD für Deutschland wichtig?

"Gute Sozialdemokratie im bestverstandenen Sinne hat Deutschland immer ein Stück vorangebracht und das wäre für die Zukunft auch gut."

An Alice Weidel gefällt mir?

"Nichts."

Und an Robert Habeck?

"Er hat eine schöne strubbelige Frisur. Er kann schön plaudern. Ob er richtig gute Politik machen kann in schwierigen Zeiten wird man sehen."

Wie oft pro Woche wünschen Sie sich, dass Angela Merkel als Kanzlerkandidatin nochmal antritt?

"Garnicht. Denn sie selbst hat erklärt, dass sie das nicht tun wird."

Was ist die hervorstechende Eigenschaft von Armin Laschet?

"Er ist ein sehr guter Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen, ein kluger Denker und jemand, der in der besten Tradition der CDU europäisch unterwegs ist."

Und die hervorstechende Eigenschaft von Friedrich Merz?

"Er ist ein guter und klarer Kopf in der Wirtschafts- und Ordnungspolitik, jemand der Säle mitreißen kann und deswegen auch einen wichtigen Teil der CDU mit abbildet."

Wie sieht es aus mit Norbert Röttgen?

"Norbert Röttgen ist ein sehr profilierter Außenpolitiker. Er schafft es immer wieder, diese außenpolitische Perspektive in die CDU mit hereinzubringen, jemand, dem man sehr gut zuhören kann. Er ist ein sehr guter Analytiker und deswegen auch eine wichtige Stimme in der CDU."

Über welchen der drei haben Sie sich zuletzt so richtig geärgert?

"Über keinen. Ich stehe mit allen dreien im guten Gespräch und alle drei auch mit Blick auf ihre Kandidatur sehr sehr diszipliniert - gerade jetzt in Zeiten von Corona."

Mehr zum Thema:

ARD-Sommerinterview
Kramp-Karrenbauer sieht rechtsextreme Tendenzen mit Sorge
CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer ist über rechtsradikalen Tendenzen in den deutschen Sicherheitsorganen sehr besorgt. Die Verteidigungsministerin sagte im ARD-Sommerinterview, diese Fragen beträfen nicht nur die Elitetruppe KSK, sondern die gesamte Bundeswehr und weitere Sicherheitskräfte.

Ein Thema in der Sendung "Guten Morgen" vom 06.07.2020 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja