Ein grüner Stromstecker liegt auf einer Stromrechnung. (Foto: Jens Kalaene/ZB/dpa-Bildfunk)

Wie kann man sich gegen steigende Energiepreise wehren?

Interview: Simin Sadeghi, Onlinefassung Patrick Wiermer   27.10.2021 | 12:34 Uhr

Die Strom- und Gaspreise steigen. Und zwar durchschnittlich um 13 Prozent. Für eine Familie mit einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden pro Jahr (kWh) bedeutet das Mehrkosten von fast 200 Euro pro Jahr. Welche Rechte haben Verbraucher, wenn eine Strompreiserhöhung ins Haus flattert? Dazu im Interview: Eva Schulz von der Verbraucherzentrale des Saarlandes.

SR: Frau Schulz, kann ich dagegen denn irgendwas gegen erhöhte Strom- und Gasrechnungen machen?

Eva Schulz: Auf jeden Fall immer darauf achten, ob in den E-Mails oder den Briefen der Stromversorger drinsteht, dass die Preise erhöht werden. Wir haben Beschwerden, dass Verbraucher einen höheren Abschlag zahlen sollen. Und die haben es nicht mitbekommen, dass die Preise erhöht wurden. Die haben entweder keine Erhöhung bekommen oder sie haben die Schreiben nicht richtig gelesen. Ein Tipp an alle Verbraucher: E-Mails und Briefe genau durchlesen. Verbraucher müssen auch darauf hingewiesen werden, dass sie ein Sonderkündigungsrecht haben. Der Vertrag kann dann gekündigt werden und endet dann zu dem Zeitpunkt, an dem die Preise erhöht werden sollen.

SR: Kann mein Stromversorger die Preise erhöhen, ohne mir das zu sagen?

Eva Schulz: Nein, das kann er nicht. Das muss auf jeden Fall angekündigt werden. Nur so kann ich auch von meinen Rechten Gebrauch machen.

SR: Eine Hörerin hat uns gesagt, dass die Preise bei ihr um 60 Prozent gestiegen sind. Gibt es da kein Limit?

Eva Schulz: Eine allgemeine Grenze gibt es nicht. Der Energieversorger darf nur die Beschaffungskostensteigerungen weitergeben. Er darf nicht draufschlagen, weil er einen Gewinn erzielen will.

SR: Was ist, wenn ich eine Preisgarantie habe? Kommt dann das dicke Ende erst später?

Eva Schulz: Die Preisgarantie greift oftmals nur für einen bestimmten Zeitraum. Dann dürfen die Preise nicht erhöht werden. Allerdings kommt es natürlich oft vor, dass die Preise danach erhöht werden. Dann kann der Verbraucher aber von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

Das Interview führte Simin Sadeghi.

Das Interview zum Nachhören

Was tun bei steigenden Strompreisen?
Audio [SR 3, (c) SR Simin Sadeghi , 27.10.2021, Länge: 03:16 Min.]
Was tun bei steigenden Strompreisen?

Über das Thema wurde in der "Region am Mittag" am 27.10.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja