Symbolbild: Eine junge Frau sitzt in einem Beratungsgespräch in einer pro familia-Niederlassung. (Foto: dpa-Bildfunk)

profamilia: "Paragraf 218 gehört abgeschafft"

Onlinefassung: Patrick Wiermer   28.09.2021 | 12:28 Uhr

Schwangerschaftsabbrüche sind immer noch ein Tabuthema und werden durch den Paragraf 218 kriminalisert, sagt Eva Szalontay von profamilia. Sie fordert im SR 3-Interview eine Abschaffung des Gesetzes, um Betroffenen die Last zu nehmen.

Frage: Frau Szalontay, wie ist denn die rechtliche Situation heute?

Also rechtlich gesehen ist der Schwangerschaftsabbruch eine Straftat. Dort heißt es in Paragraf 218: Ein Schwangerschaftsabbruch ist grundsätzlich für alle Beteiligten strafbar, damit sind gemeint Schwangere, Arzt, Anstifter, Gehilfe. Da werden dann Ausnahmen formuliert. Also, wenn sich eine Frau beraten lässt in einem Schwangerschaftskonfliktgespräch, dann kann sie diese Straftat sozusagen straffrei verüben, wenn sie sich innerhalb einer Frist von 12 Wochen befindet. Bis zur 12. Schwangerschaftswoche ist also ein Abbruch straffrei möglich.

Frage: Welche Folgen hat das für die Frauen und für die, die die Abbrüche durchführen?

Das ist kriminalisierend. Auch wenn es straffreit ist. Es ist stigmatisierend. Es macht den Abbruch auch zu einem Tabu. Sie finden kaum Frauen, die offen über den Abbruch sprechen, auch wenn es viele Betroffene gibt. Sie finden auch kaum Ärzte, die sich dazu bekennen. Wir werden da im Saarland auch eine echte Versorgungslücke bekommen, weil es aktuell fast nur noch ältere Ärzte gibt, die Abbrüche durchführen. Wenn dort der Generationswechsel eintritt, wird es ein Problem bei der Versorgung geben.

Frage: Was sind denn Ihre dringendsten Forderungen?

Dass man den Paragraf 218 streicht und den Schwangerschaftsabbruch im Sozialgesetz regelt und nicht im Strafgesetz. Das ist das A und O. Und für uns wäre es besser und effektiver, wenn die Beratung freiwillig wäre, dass die Frauen und ihre Partner nicht das Gefühl haben, sie müssen kommen. Das ließe Kopf und Seele frei sein und macht die Beratung einfacher für alle Beteiligten.

Das Interview in voller Länge zum Nachhören

profamilia: "Paragraf 218 gehört abgeschafft"
Audio [SR 3, Interview: Gerd Heger / Eva Szalontay v, 28.09.2021, Länge: 03:54 Min.]
profamilia: "Paragraf 218 gehört abgeschafft"

Ein Thema ind er Sendung "Region am Mittag" vom 28.09.2021 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja