Polizeikontrolle (Foto: SR)

Personalmangel wegen Elternzeit?

Patrick Wiermer   27.06.2019 | 12:05 Uhr

Elternzeit und Teilzeitkräfte verhindern, dass man den Personalbedarf richtig ausrechnen kann. Die Folge: Das führt zu einem Personalmangel bei der Polizei. Davon geht etwa die Politik aus. Stimmt nicht, sagt hingegen die Frauengruppe der Gewerkschaft der Polizei.

Es gebe einen höheren Personalausfall, weil immer mehr Frauen und Männer in Elternzeit gehen, sagt Julia Rost, Sprecherin der Frauengruppe der Gewerkschaft der Polizei im Interview mit SR3. Aber die Zahlen stimmten nicht. "Es sind zurzeit 50 Männer und Frauen, die aktuell in Elternzeit sind". Früher sei oft die Rede von 150 Polizisten und Polizistinnen gewesen. Um den Personalmangel zu bekämpfen fordert Rost jährlich 175 Neueinstellungen.

Polizei: Personalmangel wegen Elternzeit?
Audio [SR 3, (c) SR Gerd Heger, 27.06.2019, Länge: 04:25 Min.]
Polizei: Personalmangel wegen Elternzeit?

Zudem gebe es noch immer gerade bei den männlichen Kollegen bei der Polizei wenig Verständnis für Frauen, die schwanger werden. "Die Frauen sind sehr betroffen. Die Kollegen äußern schon mal: Muss ich mich verhüllen, damit niemand sieht, dass ich schwanger bin", so Rost.

Artikel mit anderen teilen