Demonstration von Fridays for Future in Saarbrücken (Foto: SR)

"Alle sind eingeladen, auch die, die anderer Meinung sind"

Frank Hofmann / Matthias Lattwein   24.09.2022 | 21:34 Uhr

In der Landeshauptstadt Saarbrücken hat am Samstag das "Fest for Future" stattgefunden. Einen Tag nach dem weltweiten Klimastreik wollte die Bewegung im Saarland neue Formen des Protestes und auch der Mitwirkung finden. Matthias Lattwein von FFF erläutert, warum.

Für die Fridays-for-Future-Bewegung ist dieses Klimafest etwas Neues, stellte Matthias Lattwein klar. „Wir kommen da aus unserer Komfortzone raus.“ Die Bewegung wolle nicht nur Menschen erreichen, die klassischerweise zu den Demos kämen.

„Alle sind eingeladen, auch die, die anderer Meinung sind. Kommt mal vorbei, schaut euch das an und seht vielleicht, ob wir vielleicht doch Überschneidungen haben, ob ihr vielleicht Ideen entdeckt, die ihr vorher noch nicht hattet.“ Darum hätten sie den Samstag gewählt, weil dann mehr Menschen Zeit hätten.

Audio

Matthias Lattwein von FFF: "Alle sind eingeladen"
Audio [SR 3, Frank Hofmann / Matthias Lattwein , 24.09.2022, Länge: 03:25 Min.]
Matthias Lattwein von FFF: "Alle sind eingeladen"

Das "Fest for Future" ging von 14.00 bis 22.00 Uhr. Live-Musik, Infostände verschiedener Umweltorganisationen mit Vorschlägen für Klimalösungen und eine Kinder-Fahrraddemo und "eine große Kunststoffblase, wo der Künstler Mike Mathes seine positive Zukunftsvisionen aufmalt."

Die eigene Wende mitbringen

Aus Sorge um die Strom und Heizung im Winter ist vielen derzeit erst mal egal, wo die Energie herkommt. Dazu meint Lattwein, besonders die Abhängigkeit von fossilen Energien habe ja zur Klimakrise und auch zu den enormen Preissteigerungen geführt.

Deshalb habe die Bewegung auch als Motto für diese Veranstaltung „Saarland Wende“ gewählt. "Damit wollen wir zeigen, dass es viele zusammenhängende Themen sind: Energiewende, Verkehrswende, Bildungswende, Agrarwende und so weiter und so fort."

Die Besucher des Festes seien aufgefordert, die eigenen Wende mitzubringen, zu erzählen, wie sie sie sich vorstellen, "und wir schauen, was man im Gesamten daraus machen kann."

Ein Thema der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 24.09.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja