"Die Wahlen in der Ukraine sind völlig offen"

"Die Wahlen in der Ukraine sind völlig offen"

Ein Interview mit Wilfried Jilge, Osteuropa-Historiker vom Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa der DGAP

Audio: Jochen Marmit   29.03.2019 | 17:50 Uhr

Die Ukrainer wählen am 31. März einen neuen Präsidenten. Und sicher ist der Name des Amtsinhabers Petro Poroschenko längst nicht mehr. Das liegt wohl vor allem am Wunsch nach Frieden und der Orientierung nach Westen, Richtung NATO und EU. 30 Millionen Menschen sind zur Wahl aufgerufen. Im SR-Interview spricht Osteuropa-Historiker Wilfried Jilge über die Chancen der Kanditaten, eine völlig offene Wahl und darüber, warum gar ein Comedian neuer Präsident werden könnte.

Ein Thema in der "Bilanz am Abend" vom 29.03.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen