Arzt im Gespräch mit einer Patientin (Foto: dpa)

Viele Saarländer nutzten Patientenberatung

Frank Hofmann mit Informationen von Steffani Balle   13.08.2019 | 13:15 Uhr

Der Vor-Ort-Service der Unabhängigen Patientenberatung wird im Saarland besonders gerne genutzt. Zu diesem Ergebnis kommt die Unabhäginge Patientenberatung Deutschland (UPD) bei ihrem Rückblick auf die Nutzungszahlen 2018.

Viele Saarländer nutzten Patientenberatung
Audio [SR 3, Frank Hofmann mit Informationen von Steffani Balle, 13.08.2019, Länge: 00:46 Min.]
Viele Saarländer nutzten Patientenberatung

Rund 1500 Mal haben Ratsuchende aus dem Saarland die Unabhängige Patientenberatung im Jahr 2018 kontaktiert. Rund jeder Zehnte suchte dafür die Vor-Ort-Beratungsstelle für ein persönliches Gespräch auf. Das sind prozentual gesehen doppelt so viele Vier-Augen-Gespräche wie im Bundesdurchschnitt.

Fragen nach Fachärzten besonders häufig

Die meisten Anfragen mit rund einem Drittel waren die nach einem bestimmten Facharzt oder einer guten Klinik für die eigene Behandlung. Zweithäufigstes Thema war eine Beratung rund um psycho-soziale Fragen. Erst an dritter Stelle lag eine rechtliche Beratung, etwa wenn eine Kassenleistung nicht genehmigt worden ist, zeigt die Bilanz der UPD vom 13. August 2019.

Die UPD arbeitet im vierten Jahr bundesweit im gesetzlichen Auftrag. Kritiker bemängeln, dass sie wegen ihrer Finanzierung auch durch Krankenkassen und Pharmafirmen nicht wirklich unabhängig sein könne.

Über dieses Thema hat auch die SR 3 "Rundschau" vom 13.08.2019 berichtet.