Seniorenheim am Steinhübel (Foto: Chris Ignatzi)

Wohnen für Hilfe

Patrick Wiermer   22.07.2021 | 16:45 Uhr

Wohnungen für Studierende sind häufig knapp. So auch in Saarbrücken. Eine kreative Lösung: Wohnen für Hilfe. In einem Gebäude der Seniorenresidenz am Steinhübel leben zurzeit 18 Studierende. Für ihre kleinen Wohnungen zahlen sie rund 200 Euro Miete - und leisten Nachbarschafthilfe bei den Senioren.

Alltag in der Seniorenresidenz Am Steinhübel in Saarbrücken: Manche Bewohner gehen spazieren, andere sitzen bereits am Mittagstisch oder lesen auf ihren Zimmern. Was auf den ersten Blick nicht auffällt, der Alterschnitt ist hier deutlich geringer als in anderen Einrichtungen. Neben den 83 Bewohnerinnen und Bewohnern wohnen hier 18 Studierende.

Wohnen für Hilfe: Ein Wohnmodell für Alt und Jung
Audio [SR 3, Patrick Wiermer , 22.07.2021, Länge: 03:07 Min.]
Wohnen für Hilfe: Ein Wohnmodell für Alt und Jung

So zum Beispiel Viola. Die Theologiestudentin wohnt schon seit zwei Jahren hier. Sie ist über das Projekt "Wohnen für Hilfe" an ihre Wohnung im Seniorenheim gekommen. Das Projekt gibt es seit zwölf Jahren. Nach dem Wegzug der Verwaltung des Betreibers Kreuznacher Diakonie aus Saarbrücken stand ein Wohnblock am Steinhübel leer. In Zusammen mit dem Studentenwerk wurde beschlossen, hier Wohnungen für Studierende anzubieten.

Eine günstige Miete für zehn Nachbarschaftstunden

Die Miete ist niedrig. Gerade mal rund 200 Euro müssen die jungen Menschen für die kleine, eigene Wohnung bezahlen. Im Gegenzug leisten sie im Seniorenheim zehn Nachbarschaftsstunden pro Monat. Sie begleiten die Seniorinnen und Seniorinnen bei Spaziergängen, Veranstaltungen oder spielen mit ihnen eine Runde Schach oder Karten.

Nur günstig wohnen wollen genügt nicht

Doch das Ganze funktioniert nur, wenn sich die Jungen auch wirklich auf die Alten einlassen, "ein Händchen für Senioren haben und auch mit Schicksalsschlägen umgehen können, die einem zugetragen werden", sagt Projektleiterin Andrea Kirsch. Einfach nur günstig wohnen wollen, genügt nicht. Doch wenn es passt, dann ist es ein Arrangement, von dem beide Seiten profitieren.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 22.07.2021 auf SR 3 Saarlandwelle

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja