Stände auf dem Wochenmarkt in Saarbrücken (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Wochenmärkte unter Druck

Nadine Thielen   14.06.2019 | 08:34 Uhr

Wochenmärkte auf dem Land werden weniger, weil es weniger Personal gibt und weniger Kunden kommen. In den Städten läuft es besser, dennoch ist es auch hier nicht mehr wie früher. SR-Reporterin Nadine Thielen hat mit zwei Markthändlerinnen in Ottweiler und Saarbrücken gesprochen.

Auf dem Wochenmarkt sein Obst und Gemüse einkaufen. Das hat was Entschleunigendes. Man weiß, wo’s Essen herkommt, kann auch noch ein Pläuschen mit den Nachbarn halten oder mit dem Händler direkt. Die allermeisten flitzen jedoch lieber für ihren Wocheneinkauf durch den Supermarkt.

Audio

Sterben die Wochenmärkte aus?
Audio [SR 3, Nadine Thielen, 14.06.2019, Länge: 03:26 Min.]
Sterben die Wochenmärkte aus?

Gerade mal fünf Stände auf dem Wochenmarkt in Ottweiler, genauso viele in Saarbrücken. Auf beiden Märkten das Gleiche: Egal wie oft die Anbieter inserieren, sie finden keine Verkäufer. Die einzigen, die bereit seien, diese körperlich schwere Arbeit zu machen, seien Syrer, sagt eine Marktfrau. Das Ein- und Ausladen gehe schon sehr auf die Knochen.

In Saarbrücken gibt es mehr Studierende , die auf eine bewusste gute Ernährung achten. Aber selbst in der Stadt haben die Wochenmärkte zu kämpfen. Denn die Konkurrenz durch die Supermärkte ist schon sehr groß. Einzige Ausnahme: die Wochenende, da tummelt sich doch sehr viel Volk auf den Wochenmärkten.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 14.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Ihre Meinung

Sind Sie pro oder contra?

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für Ihren Beitrag, er wurde erfolgreich gesendet.