Tiere, die im heimischen Garten überwintern: die Haselmaus (Foto: dpa)

Von Haselmäusen, Igeln und Co

Winterschlaf und Winterruhe heimischer Tiere

Nadine Irmer / Onlinefassung Corinna Kern   15.11.2022 | 10:35 Uhr

Die heimische Haselmaus und der Igel machen es sich im Winter gemütlich und halten einen langen Winterschlaf. Doch nicht alle Tiere fallen in einen tiefen Schlaf, manche halten auch nur eine Winterruhe. Norbert Fritsch, Direktor des Neunkircher Zoos erklärt den Unterschied.

Die kleine Haselmaus ist nicht das einzige heimische Tier, das in einen tiefen Winterschlaf fällt. Von nichts lässt sie sich aufwecken und schläft bis in den Frühling durch.

Langer Winterschlaf des Siebenschläfers

Auch Igel und Siebenschläfer halten Winterschlaf. Besonders der Siebenschläfer macht seinem Namen alle Ehre und schläft laut Zoo-Direktor Fritsch sieben bis acht Monate am Stück. Und es gibt noch weitere Tiere, die die Wintermonate verschlafen. Dazu zählen Fledermäuse und Feldhamster. Während seines Winterschlafs würde der Hamster nicht nur seine Körpertemperatur radikal senken, sondern er verlangsame auch seinen Herzschlag und seine Atmung. Um Energie zu sparen, würden alle Lebensprozesse extrem verlangsamt, so Fritsch.

Winterruhe statt Winterschlaf

Daneben gibt es aber auch Tiere, die keinen Winterschlaf halten, sondern nur eine Winterruhe, weiß Fritsch. Der Unterschied: Bei der Winterruhe geht die Körpertemperatur nur ein paar Grad herunter. Beim Winterschlaf hingegen rapide auf einstellige Werte. Tiere, die eine Winterruhe halten, werden außerdem immer mal wieder wach, um zu fressen. Zu den Winterruhern zählen zum Beispiel Eichhörnchen.

Audio

Leben im Saarland: Wer hält Winterschlaf und Winterruhe?
Audio [SR 3/Nadine Irmer, 15.11.2022, Länge: 03:59 Min.]
Leben im Saarland: Wer hält Winterschlaf und Winterruhe?

Um über den Winter zu kommen, futtern sich Eichhörnchen kein Extragewicht an, sondern sie legen mehrere Essensverstecke an, die sie dann wieder finden müssen, so Fritsch. Ihre versteckten Vorräte würden sie dann während der Winterruhe wieder ausbuddeln.

Tiere im Winter unterstützen

Um die Tiere in ihrem Winterschlaf oder -ruhe zu unterstützen, empfiehlt Tierpfleger Oliver, dass man Igeln Laubhaufen im Garten liegen lässt und für Eichhörnchen verschiedene Nüsse bereit legt.

Typische Winterruher

Igel im Herbstlaub (Foto: dpa)

Obwohl Eichhörnchen Winterruhe halten, typisch sei das für Hörnchen und Nager nicht. Klassische Winterruher seinen Raubtiere wie der Dachs, der Braunbär oder die Waschbären.

Einige Winterruher leben auch im Neunkircher Zoo. Die Waschbären sieht man laut Tierpfleger Oliver daher nur noch an wenigen Tagen. Ansonsten liegen sie in ihren Höhlen. Und je kälter es wird, desto seltener kommen die Tiere dort raus.

Ein Beitrag aus der Sendung "Bunte Funkminuten" am 15.11.2022 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja