Foto: Ralf Blechschmidt

Ferienfreizeit im Saarbrücker Wildpark

Laszlo Mura   05.08.2019 | 10:00 Uhr

Die letzte Woche der Sommerferien ist für die Kinder im Saarland heute angebrochen. Am ersten Schultag wird ja für gewöhnlich erst mal erzählt, was man in der freien Zeit so getrieben hat. Die ein oder andere spannende Geschichte wird dann sicherlich von denjenigen Kindern kommen, die bei der Ferienfreizeit im Saarbrücker Wildpark teilgenommen haben. Am Freitag war da der letzte Tag und SR-3 Reporter Laszlo Mura hat die jungen Abenteurer dort besucht.

Wisentkalb wird "Ingrid" getauft
[SR 3, Laszlo Mura, 05.08.2019, Länge: 04:17 Min.]
Wisentkalb wird "Ingrid" getauft

Rund 35 Kinder waren jede Woche bei der Ferienfreizeit im Saarbrücker Wildpark mit dabei. In der vorletzten Ferienwoche endete sie. Gerade noch rechtzeitig erblickte ein Wisentkalb das Licht der Welt und die Ferienferizeitler nannten es "Ingrid".

Wisente galten als ausgestorben und erfreuen sich hoher Beliebtheit bei Besuchern von Wildparks und Zoos. Sie sind die europäischen Verwandten der amerikanischen Bisons und die Vorfahren unserer heutigen Hausrinder.

Aus ehemals nur noch 12 Tieren, die weltweit existierten, wurden durch internationale Nachzuchtprogramme ein aktueller Populationsbestand von ungefähr 5.500 Tieren aufgebaut. Vor wenigen Jahren gab es im Rothaargebirge ein Auswilderungsprogramm. Dort wurden zehn der Urrinder in die Freiheit der deutschen Wälder entlassen.

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Bunte Funkminuten" vom 05.08.2019 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen