Foto: pixabay OpenRoadPR

Weltfrauentag mal anders

mit Informationen von Nadine Thielen   08.03.2022 | 06:51 Uhr

Der 8. März ist offizieller Weltfrauentag - dieser Welttag steht für Gleichberechtigung der Frau, ihr Wahlrecht und die Emanzipation in der Arbeitswelt.

Den ersten Weltfrauentag gab es am 19. März 1911. Seitdem hat sich bei den Frauenrechten und ihrer Rolle in der Gesellschaft einiges getan. Frauen sind eigenständige Mitglieder der Arbeitswelt und tragen auch wichtige Rollen in der Politik. Doch in vielen Bereichen ist die Gleichberechtigung noch ausbaufähig.

Welt-MÄNNER-Tag

Zur Feier des Tages schauen wir heute mal ganz anders auf dieses Thema. Am Weltfrauentag 2022 drehen wir alles um: Also ist es Welt-MÄNNER-Tag. Wie wäre es eigentlich, wenn das, was für Frauen gilt, auf Männer zutreffen würde? Wie wäre es, wenn die tatsächlichen Schlagzeilen aus dem vergangenen Jahr nicht auf Frauen gemünzt wären, sondern auf Männer?

Das würde sich dann so anhören:

"MÄNNER-Quote kommt auch für Firmen-Vorstände"
Audio [SR 3, Nadine Thielen/Frank Hofmann, 08.03.2022, Länge: 03:25 Min.]
"MÄNNER-Quote kommt auch für Firmen-Vorstände"


Mehr zum Thema


8. März
Warum wir den Weltfrauentag brauchen
Zum 111. Mal macht der Weltfrauentag auch in diesem Jahr auf die Ungleichberechtigung zwischen den Geschlechtern aufmerksam. Ist das in einer modernen Gesellschaft tatsächlich noch notwendig? Ja, betonen verschiedene Expertinnen und nennen zahlreiche Gründe - besonders im Saarland.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja