Zwei Hände, die ein Blatt Papier halten (Foto: Pixabay / congerdesign)

Vorlesen: Nicht nur etwas für Kinder

Kathrin Gärtner / Onlinefassung: Jil Kalmes   19.11.2021 | 07:32 Uhr

Am 19. November ist bundesweiter Vorlesetag. Typischerwesie kennt man das aus der Schule oder wenn Erwachsene ihren Kindern vorlesen. Aber es gibt Leute, die haben jeden Tag Vorlesetag - in ihrem Beruf.

Vorlesen gehört in vielen Berufen zum Alltag. Wir haben eine Nachrichtensprecherin, einen Dozentin, einen Notar und eine Schriftstellerin besucht und mit ihnen übers Vorlesen gesprochen.

Damit alle es verstehen

Viviane Shabanzadeh's Stimme kennen viele im Saarland. Sie spricht Nachrichten, auch in leichter Sprache, damit Menschen mit Hörbehinderungen oder Verständnisproblemen trotzdem alles verstehen können. Sie spricht auch Beiträge im SR-Fernsehen und freut sich immer wieder auf neue Herausforderungen und interessante Themen zu treffen.

"Mich kann man vorne nicht wegklicken!"

Vorlesetag 2021
Audio [SR 3, Kathrin Gärtner, 19.11.2021, Länge: 02:53 Min.]
Vorlesetag 2021

Aber vorgelesen wird nicht nur in den Nachrichten, sondern auch an der Uni - Stichwort "Vorlesung". Julia Knopf ist Professorin für Fachdidaktik Deutsch, Spezialistin für digitale Lehr- und Lernangebote und leitet das Forschungsinstitut "Bildung digital" an der Universität des Saarlandes. Wenn sie Vorlesungen hält, ist ihr besonders wichtig, dass die Studierende ihr aufmerksam zuhören können. Sie versucht die Studierenden dabei so oft wie möglich durch Aufgaben mit einzubeziehen und kurze Pausen einzulegen. Knopf ist nämlich aufgefallen, dass die Aufmerksamkeitsspanne in den letzten Jahren immer weiter gesunken ist. Sie macht unter anderem die sozialen Medien dafür verantwortlich. Dort könne man Beiträge einfach wegklicken, wenn sie langweilig sind. "Mich kann man vorne nicht wegklicken!"

Probleme durch Corona

Ein weitere beruflicher "Vorleser" ist Harmut Pfeifer. Er ist Notar in St. Wendel. Die Pandemie stellt ihn vor große Schwierigkeiten. Er muss seinen Kunden und Kundinnen regelmäßig notarielle Urkunden wie Testamente oder Eheverträge vorlesen und erklären. Die Plexiglasscheiben sind akustisch allerdings nicht optimal und erschweren die Kommunikation - vor allem für Menschen, die eh schon nicht besonders gut hören.

"Vorlesen schafft Nähe"

Vorlesetag 2021: Deana Zinßmeister
Audio [SR 3, Kathrin Gärtner, 19.11.2021, Länge: 02:39 Min.]
Vorlesetag 2021: Deana Zinßmeister

Vorlesen - das gehört auch zum Aufgabenfeld von Schriftstellerinnen und Schriftstellern. Die Autorin Deana Zinßmeister findet, dass das eine besondere Nähe schaffe. Bei ihren Lesungen beobachtet sie, dass das Publikum beim Zuhören immer wieder die Augen schließen. Anfangs dachte sie noch, dass sie sich vielleicht langweilen. Das Gegenteil sei aber der Fall. Die Zuhörer tauchten so tiefer in die Texte ein und es entstehe eine besondere Verbindung.

Ein Thema am 19.11.2021 in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja