Mehrere Ursachen für den Wasserrohrbruch im Mandelbachtal

Mehrere Ursachen für Wasserrohrbruch

Patrick Wiermer   29.10.2018 | 16:45 Uhr

Anfang August waren rund 5000 Haushalte in Saarbrücken und im Mandelbachtal zwischenzeitlich von der Trinkwasserversorgung abgeschnitten. Die Ursache war der Bruch einer Wasserhauptleitung im Mandelbachtal. Nun wurde das Gutachten dazu vorgestellt. Das Ergebnis: Erdarbeiten und Materialermüdung haben zu dem Rohrbruch geführt.

Der 2. August 2018, Temperaturen von über 30 Grad – und dann kam auf einmal kein Wasser mehr aus der Leitung. Betroffen waren rund 15.000 Menschen im Mandelbachtal und in einigen Saarbrücker Stadtteilen. Die Ursache war schnell gefunden: ein Rohrbruch. Das defekte Rohr in Erfweiler-Ehlingen wurde zügig ausgetauscht und zur Überprüfung an den TÜV in St. Ingbert geschickt. Am 29. Oktober wurde nun das Ergebnis der Überprüfung bekannt gegeben: Ein Druck auf das Rohr, ausgelöst durch Erdbewegung, soll der Auslöser für den Wasserrohrbruch im Sommer gewesen sein. Deren Ursache bleibt allerdings unklar.

Ein solcher Wasserrohrbruch stellt eher eine Ausnahme dar. Die Rohre halten großem Druck stand. Rund 1600 Kubikmeter fließen durch die Leitungen - und zwar pro Stunde. Sie bestehen aus Gusseisen und sollten im Schnitt 80 Jahre halten. Die Leitung bei Erfweiler-Ehlingen gilt mit ihren 55 Jahren noch als jung und zeigte auch keinerlei Spuren von Rost.

Stadtwerke wollen vorbauen

Nichtsdestotrotz wollen Stadtwerke nun ähnliche, mögliche Schwachstellen an der Hauptleitung untersuchen. Außerdem wird die Investitionssumme aufgestockt. Statt sechs sollen sieben Millionen in die Modernisierung der Leitungen gesteckt werden. Digitalisierung und Automatisierung sollen zudem dafür sorgen, dass Engpässe im Wassernetz schneller behoben werden können.


Rückblick


Bruch einer Hauptwasserleitung
Wasserknappheit auch in Saarbrücker Stadtteilen
Ein Wasserrohrbruch im Mandelbachtal hat am Donnerstag zu Trinkwasserknappheit in mehreren saarländischen Gemeinden geführt. Wie die Stadtwerke Saarbrücken mitteilten, verlaufen die Reparaturarbeiten nach Plan. Es sei davon auszugehen, dass die Wasserversorgung in allen betroffenen Stadtteilen am Freitag sukzessive im Laufe des Vormittags wiederhergestellt werden kann.

Über dieses Thema wurde auch in der "Region am Nachmittag" am 29.10.2018 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen