Ukrainische Weihnachtsfeier am 06.01.2023 im Bürgerhaus Burbach (Foto: Simin Sadeghi/SR)

Ukrainer feiern in Burbach Weihnachten

Mit Informationen von Simin Sadeghi   06.01.2023 | 18:58 Uhr

Im orthodoxen Christentum wird nicht am 24. Dezember, sondern am 6. Januar Heiligabend gefeiert. Das gilt auch für die derzeit im Saarland lebenden Ukrainer. Sie haben im Bürgerhaus in Saarbrücken-Burbach ein Fest gefeiert.

Bürgerinitativen und die Ukrainefreunde Saar hatten gemeinsam mit der Landeshauptstadt Saarbrücken für diesen Freitag ein Weihnachtsfest im Bürgerhaus Burbach für die hier lebenden Ukrainerinnen und Ukrainer organisiert. Goldenes und rotes Lametta hing von der Decke, dazu Sterne.

Video [aktueller bericht, 06.01.2023, Länge: 3:05 Min.]
Orthodoxe Weihnachtsfeier für Ukrainerinnen und Ukrainer

Traditionen zelebriert

Auf der Bühne wurde getanzt, an den Tischen versammelten sich die Familien und zelebrierten ihre Weihnachtstraditionen. Auf den Tischen waren Zettel mit den Namen der Hauptstädte der 24 Oblaste (Verwaltungsgebiete) und der Krim verteilt, an denen sich die Zugehörigen treffen können. Dazu gab es traditionelle Speisen, Musik und Kostüme – für die Besucher eine wichtige Veranstaltung, um zusammenzukommen.

Ukrainische Weihnachtsfeier in Burbach
Audio [SR 3, Simin Sadeghi, 06.01.2023, Länge: 04:08 Min.]
Ukrainische Weihnachtsfeier in Burbach

In der Ukraine wird zweimal im Jahr Weihnachten gefeiert. Zwei christliche Glaubensrichtungen, zwei Feste – vom 24. auf den 25. Dezember und vom 6. auf den 7. Januar.

Ukrainische Weihnachtsfeier in Burbach

Über dieses Thema hat auch die SR 3 Region am Nachmittag vom 06.01.2023 berichtet.


Weitere Themen im Saarland

Netzagentur gibt Entwarnung
Gasmangel in diesem Winter immer unwahrscheinlicher
Immer wieder war vor möglichen Engpässen bei der Gasversorgung im Winter gewarnt worden. Die Bundesnetzagentur gibt nun teilweise Entwarnung: Eine Mangellage werde zunehmend unwahrscheinlich. Grund ist vor allem das milde Winterwetter. Auch im Saarland ist eine Wetteränderung derzeit nicht in Sicht.
Reaktion von Fußballverband und Fans
Kritik an FCS-Reaktion nach Rassismus-Beleidigung
Ein Sportjournalist beleidigt einen Trainer des 1. FC Saarbrücken rassistisch. Nach einem Gespräch mit dem Verein lässt er seine FCS-Akkreditierung für zwei Wochen ruhen. Für den Saarländischen Fußballverband ein zu harmloses Zeichen gegen Rassismus. Unterdessen hat die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Verdacht des Ausschreibungsbetrugs
Ermittlungen gegen Vize-Feuerwehrchef in Mandelbachtal
Ein führendes Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Mandelbachtal soll seiner eigenen Kfz-Werkstatt Aufträge zur Wartung von Feuerwehrfahrzeugen zugeschanzt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts des Ausschreibungsbetruges und der Unterschlagung. Der 37-Jährige bestreitet die Vorwürfe.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja