ARD-Themenwoche "#WIE LEBEN": Was wäre, wenn wir so leben würden, dass es keine Pandemien mehr gä

Könnten wir so leben, dass es keine Pandemien mehr gäbe?

ARD-Themenwoche "#WIE LEBEN - Bleibt alles anders"

  18.11.2020 | 09:30 Uhr

Wär doch Corona schon wieder weg! Und möge eine solche Pandemie nie mehr passieren! Doch wie könnte man das hinbekommen? Können wir verhindern, dass sich neue Viren breit machen, mit denen wir nicht klarkommen? Dazu im SR-Interview: Dr. Fabian Leendertz vom Robert Koch-Institut.

In den letzten Jahren gab es etliche Pandemien durch Erreger von Tieren - zum Beispiel Ebola oder Mers. Und nun hat Corona die Welt mit einer Pandemie überzogen.

Dr. Fabian Leendertz ist Tierarzt, Epidemiologe und er erforscht "Zoonosen", also Infektionskrankheiten, die von Tieren auf Menschen und umgekehr übertragen werden können. Zoonosen seien überhaupt nichts Neues, sagt Dr. Fabian Leendertz. Und dass es nun zu einer Pandemie gekommen sei, sei für ihn keine große Überraschung, sagt er.

Problematisch an dem Corona-Virus sei, dass er sich aufgrund der häufig milden Symptome rasch unbemerkt verbreiten könne und durch die heutige enge globale Vernetzung sei er "ruckzuck um die ganze Welt gereist."

Wenn heute ein Erreger irgendwo im Urwald von einem Tier auf den Menschen übergehe, dann sei die Gefahr, dass er sich weltweit verbreite, inzwischen wesentlich höher, als es noch vor ein paar Jahren gewesen sei, sagt Leendertz. Mit dem Raubbau an der Natur, der Abholzung in den Urwäldern, "tragen wir zudem dazu bei."

Auch ein Thema in den "Bunten Funkminuten" am 18.11.2020 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja