Foto: SR/ Lisa Krauser

Wie Losheim in den Tourismus investiert

Elena Jörger mit Informationen von Lisa Krauser   17.08.2022 | 14:37 Uhr

Das Saarland hat viel zu bieten. Dennoch ziehen viele Touristen Bayern oder Bundesländer am Meer vor. Um das zu ändern, investiert das Saarland seit mehreren Jahren in Kulturstätten wie beispielsweise den Losheimer Stausee.

In den letzten Jahren ist viel Geld in die saarländische Tourismusbranche investiert worden, um das Saarland für Urlauberinnen und Urlauber attraktiver zu machen. Hier und da sieht man auch schon Ergebnisse: zum Beispiel am Losheimer Stausee.

Losheim: Tourismus gestärkt - Natur geht in die Knie?
Audio [SR 3, Gerd Heger/ Lisa Krauser, 17.08.2022, Länge: 03:58 Min.]
Losheim: Tourismus gestärkt - Natur geht in die Knie?

Neue Touristen-Information

Eines der Investitionsprojekte ist das neue Haupthaus der Touristik-Freizeit -und Kultur-Gemeinde Losheim am See. Am 17. August.2022 wurde das Gebäude feierlich eingeweiht. Wer Fragen rund um den Losheimer Stausee und seine Freizeitangebote hat, ist bei Sybilla Butler, Mitarbeiterin der Touristen-Information, bestens aufgehoben.

Neue Tourist-Information am Losheimer Stausee (Foto: SR/ Lisa Krauser)
Neue Tourist-Information am Losheimer Stausee

Blaualgen-Befall bedroht Badesaison

Die neue Anlaufstelle für Touristen ist groß, einladend und mit vielen Info-Broschüren, Wanderkarten und Produkten aus der Region ausgestattet. Alles ist bereit - nur der See nicht.

Sybilla Butler erklärt: "Die Fragen nach dem Blaualgenbefall am Stausee häufen sich." Die Gemeinde Losheim rät vom Baden im Stausee ab. Grund dafür ist eine hohe Konzentration an Blaualgen im See. Durch die hohen Temperaturen hätten sich die Bakterien im Wasser vermehrt. Vom Baden abzuraten, sei eine Vorsichtsmaßnahme. Ein generelles Badeverbot gibt es nicht und auch das Tretbootfahren und das Stand-up-Paddlen ist möglich.

Schwimmwarnung am Losheimer Stausee (Foto: SR/ Lisa Krauser)
Schwimmwarnung am Losheimer Stausee durch Blaualgen

Das Baden im See ist sehr beliebt. Insbesondere bei den Gästen des Campingplatzes, der gerade mit Tiny-Houses und Glamping-Zelten zum Vier-Sterne-Campingplatz ausgebaut wird. Helmut Harth, der Bürgermeister der Gemeinde, geht davon aus, dass die Blaualgen-Konzentration nächste Woche wieder in Ordnung ist.

Er betont: "Nichtsdestotrotz ist es immer ein kleines Damokles-Schwert, das über einem schwebt. Deswegen versuchen wir in nächsten Jahren die Ursachen zu bekämpfen. Wir haben bereits vierzehn mögliche Ursachen identifziert und die werden wir jetzt nach und nach abarbeiten." Die Hitze, die Nilgans-Population und die Gülle aus der Landwirtschaft sind Faktoren, die untersucht werden müssen.

Wander-Glück

Eine Tourismus-Gruppe kann den Losheimer Stausee und seine Gemeinde in vollen Zügen genießen: die Wanderer und Wanderinnen. Die Gemeinde Losheim bietet abwechslungsreiche Touren und Wegen rund um den See. So kann man die Natur genießen, trotz Blaualgen.

Ein Thema in der Sendung "Region am Nachmittag" am 17.08.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja