Autonomes Fahren (Foto: SR)

Autonomes Fahren: Datenübertragung im Test

Max Friedrich   08.07.2021 | 16:30 Uhr

Das autonome Fahren soll das Autofahren der Zukunft werden. Dazu braucht es eine sehr schnelle und sehr stabile Internetverbindung. An der luxemburgischen Grenze in Schengen werden zurzeit selbstfahrenden Autos getestet und die Tests für die Europäische Kommission gestreamt.

Selbstfahrende Autos im Test
Audio [SR 3, Max Friedrich, 08.07.2021, Länge: 03:38 Min.]
Selbstfahrende Autos im Test
SR-Reporter Max Friedrich war bei den Tests vor Ort dabei.

Bei den Tests in Schengen stehen autonome Alarmsysteme im Mittelpunkt. Inmitten der Weinberge in Schengen wurde eine Teststrecke aufgebaut - bestückt mit zahlreichen Kameras, um die Tests live für die Europäische Kommission zu streamen.

Betreut werden die Tests von einem internationalen Forscherteam aus der Grenzregion. Auch die HTW ist beteiligt.

Bei den Tests geht es zum einen darum, sehr exakte Karten in die Bordcomputer zu laden. Auf Straßen ohne Fahrbahnmarkierungen - wie bei dieser Teststrecke - sind Autos für das Navigieren nämlich auf solche Karten angewiesen.

Außerdem wird getestet, ob für den Fall, dass ein Fahrzeug uneinsichtig hinter einer Kurve liegengeblieben ist, die notwendige schnelle Dateninformation in das autonome Fahrzeug funktioniert. Denn schon eine halbe Sekunde kann in einem solchen Fall darüber entscheiden, ob es zu einem Unfall kommt oder nicht.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 08.07.2021 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja