Bücherstapel (Foto: Pixabay/congerdesign)

Wie kommen die Buchhändler durch die Pandemie?

Steffani Balle   23.04.2021 | 08:34 Uhr

Lesen macht schlau und dazu auch noch Spaß. Oder nicht? Zum Welttag des Buches haben wir SR 3-Reporterin Steffani Balle rausgeschickt, um nachzufragen, ob das gute alte Buch immer noch von Menschen geliebt wird, wo es doch so viele Alternativen gibt. Sie hat auch einen kleinen Buchhändler im Nauwieser Viertel in Saarbrücken besucht und nachgehört, wie er denn so durch die Pandemie gekommen ist.

Der Buchladen mit dem schönen Namen "Der Buchladen" liegt ein bisschen versteckt in einer Seitenstraße im Nauwieser Viertel. Mit seinen zwei Räumen, jeweils nicht größer als ein mittelgroßes Wohnzimmer, lädt Inhaber Frank Peters seine Kunden ein, zu stöbern, sich mit einem Buch hinzusetzen und schon mal vorzuschmökern und gerne setzt er sich dazu, um bei einer Tasse Kaffee zu plaudern.

Verunsicherung bei der Kundschaft

Wie kommen die Buchhändler durch die Pandemie?
Audio [SR 3, Steffani Balle, 23.04.2021, Länge: 03:37 Min.]
Wie kommen die Buchhändler durch die Pandemie?

All das geht gerade nicht. Und dennoch: "Aufgrund der alten und ganz neuen Kunden haben wir und der Buchhandel überhaupt das Jahr sehr gut überstanden." Aktuell spüre man aber eine relativ große Verunsicherung bei den Kunden, so Peters. Damit meint er die "gelbe Ampel". Also: Erlaubt ist der Eintritt in den Buchladen bei tagesaktuellem negativen Test, vorausgesetzt, es sind nicht zu viele Menschen im Laden.

Eintreten oder nicht? Die Kundinnen und Kunden wissen nicht so genau, was sie denn tun sollen. "Es ist so, dass viele auf den Gang in den Buchladen verzichten, weil die Ängste vielleicht größer geworden sind, die Verunsicherung auf jeden Fall, deshalb bleiben jetzt viele vor der Tür stehen oder kommen gar nicht."

Online-Handel

Da waren die klaren Regeln "Ihr bestellt und wir reichen es euch über den Tresen vor die Tür" einfacher zu handhaben, sagt Peters. Das hatte sich eingespielt. Und überhaupt: Gerettet hat ihn und seinen Laden das Online- Angebot: "Man kann eigentlich sagen, was man auch gerne mal etwas albern behauptet, man ist schneller als amazon." Wenn die Bestellung reinkäme sei das Buch entweder schon im Laden oder am nächsten Tag zum Abholen bereit.

Ein Thema in der Sendung "Guten Morgen" am 23.04.2021 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja