Gute Vorsätze Stress (Foto: DPA)

Stress an der Stimme erkennen?

Interview mit Dr. Markus Langer   26.07.2022 | 13:45 Uhr

Wir alle sind im Stress. Aber es fällt uns schwer zu erkennen, wann wir einen Gang runterschalten sollten. Forscher der Universität des Saarlandes haben es geschafft, Stress an der Stimme zu erkennen. Dr. Markus Langer vom Lehrstuhl von Arbeits- und Organisationspsychologie erklärt im Gespräch mit dem SR, wie man Stress an der Stimme erkennen kann.

Alltagsstress kam in bisherigen Studien oft zu kurz. Dabei betrifft er jeden von uns. Und viele bemerken ihn einfach nicht. Aber wie kann man Stress erkennen?

Audio

Stress an der Stimme erkennen?
Audio [SR 3, Dorothee Scharner, 26.07.2022, Länge: 03:14 Min.]
Stress an der Stimme erkennen?

Stresserkennung durch die Stimme

Forscher der Universität des Saarlandes haben herausgefunden, dass man den alltäglichen Stresspegel auch an der Stimme erkennen kann. Denn wenn der Stress auf das Nervensystem und die Hormonausschüttung wirke, veränderten sich Stimme und Atmung, so Dr. Markus Langer. Das hänge unter anderem mit Anspannungen im Hals zusammen. Möglichkeiten der Sprachveränderung seien höheres, lauteres und schnelleres Sprechen.

Der Ablauf

Um die Einflüsse auf Stress zu ermitteln, schickten einzelne Personen jeden Abend eine Sprachnachricht und einen Fragebogen an die Forscher. Im Fragebogen mussten sie angeben, welche Tage stressig waren. Die Veränderungen der Stimme durch Stress im Job zeigten 111 Probanden, die von Psychologen begleitet wurden. An Tagen, die besonders stressig waren, zeigten sie die von Langer beschrieben Variablen im Sprechen.

Was ist neu?

Im Vergleich zu vorherigen Studien beschäftigen sich die Forscher der Universität des Saarlandes nicht mit extremen Stresssituationen, sondern beobachten über eine Woche die Abweichungen in der Stimme während des Alltags. Daraus leiten sich Möglichkeiten ab, Alltagsstress frühzeitig zu entdecken.

Was bedeutet das für unser Leben?

Dass die Forscher kleine stressbedingte Abweichungen in der Stimme feststellen konnten, bietet die Möglichkeit, ein gesünderes Arbeitsumfeld zu schaffen. Außerdem überlegt Langer, die Stimminformationen und den Nachrichteninhalt zu kombinieren, um eine Stress-Warn-App zu entwickeln. Schließlich seien Menschen nicht immer gut darin, Stress zu erkennen.

Ein Thema aus der Sendung "Region am Mittag" am 26.07.2022 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja