Der SR 3-Landpartie-Tag auf der Stone-Hill-Ranch in Saarbrücken-Ensheim (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Eine Pferderanch mit besonderem Konzept

Julia Becker   27.08.2019 | 10:00 Uhr

Die Stone Hill Ranch in Ensheim gibt es schon fast 20 Jahre: Ein „Horseman“ – also Pferdemann – namens Walter Rauch hat sich hier seinen Traum erfüllt und seit vielen Jahren lebt seine Frau Ulrike den Traum mit ihm: Die beiden bringen Tier und Mensch zusammen und zwar nur die, die auch zusammen sein wollen.

Der SR 3-Landpartie-Tag auf der Stone-Hill-Ranch in Saarbrücken-Ensheim (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Fünf Hektar Land bei Ensheim, 14 Pferde, drei Ziegen, vier Esel, ... Die meisten Tiere wollte keiner mehr haben. Jetzt haben sie auf der die Stone Hill Ranch ein Zuhause. „Wir haben viele Tiere vor dem Schlachter gerettet, wir haben aber auch welche gebracht bekommen nach dem Motto, das Pferd ist nicht mehr nutzbar, hier sind die Papiere, behalt’s einfach“, sagt Walter Rauch, Chef der Ranch.

Hier können die Tiere nun artgerecht leben, bei Pferdeexperte und Reitlehrer Rauch und seiner Frau, der Psychologin Ulrike Link-Dorner. Die beiden vereinen Kenntnis von Tier und Mensch. Bei ihnen und ihren Mitarbeitern dürfen die Tiere Tier sein und werden zu nichts gezwungen.

Jeder ist willkommen

Weitere Infos
Stone Hill Ranch
www.stone-hill-ranch.de

Auf der Stone Hill Ranch ist jeder willkommen – jedes Tier und jeder Mensch. Auch Kinder mit Handicap können hier reiten und die Tiere kennenlernen. „Tiere werten nicht, sie nehmen dich an, so wie du bist“, sagt Rauch. Aber auch Menschen, die schon lange mit Pferden zu tun haben, kommen, um auf der Ranch in Ensheim zu lernen, ihr Tier besser zu verstehen.

Reitstunden, Kurse, Therapie-Angebote

Mit den Reitstunden, Kursen und Therapie-Angeboten verdienen die Ranch-Betreiber ihr Geld – neue Tiere können sie nicht mehr nehmen. Gerade Großtiere sind teuer.

Der Araber Shirkan auf der Stone Hill Ranch (Foto: SR/Julia Becker)
Der Araber Shirkan auf der Stone Hill Ranch (Foto: Julia Becker)

Da hat Shirkan Glück gehabt. Ein ehemaliger Besitzer hätte ihn, das weiße, wunderschöne Pferd zum Schlachter gebracht, wenn Walter Rauch ihn nicht genommen hätte. Shirkan hat einige gesundheitliche Probleme – unter anderem einen Sehnenschaden am Bein. Die Behandlung kostet Geld und viel Zeit, aber die gibt man ihm auf der Ranch.

Wenn es nach dem tierlieben Paar gehen würde, würden auf der Stone Hill Ranch noch viel mehr Tiere leben - doch dafür bräuchte es noch mehr Platz und Geld.

Audio

Horsemanship - die Kommunikation steht im Mittelpunkt
Audio [SR 3, Julia Becker, 27.08.2019, Länge: 01:56 Min.]
Horsemanship - die Kommunikation steht im Mittelpunkt
Wer auf der Stone Hill Ranch reiten will, der muss Geduld und Zeit mitbringen: Was Reitlehrer und Ranch-Boss Walter Rauch hier umsetzt, nennt sich Native Horsemanship. Die Kommunikation zwischen Mensch und Tier steht im Mittelpunkt und findet durch Körpersprache und Worte statt.

Ein Thema in den "'Bunten Funkminuten" am 27.08.2019 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen