Zimmer mit Bett (Foto: SR)

Wie kann mit einfachen Mitteln gespart werden?

  20.10.2022 | 10:22 Uhr

In Deutschland soll Energie gespart werden. Doch welche Maßnahmen bringen wirklich etwas und wo ist das größte Einsparpotenzial? Christine Mörgen und Werner Ehl, Energieberater bei der Verbraucherzentrale des Saarlandes, ordnen Energiespar-Tipps ein.

Die Anfragen bei der Verbraucherzentrale zum Thema Heizen und wie Heizenergie gespart werden kann, häufen sich laut Christine Mörgen. Sie ist Energieberaterin und gibt Hinweise zu möglichen Einsparpotenzialen. Dazu gehört zum Beispiel die Anpassung der Raumtemperaturen.

Warme und kühle Räume trennen

Die Türen zwischen warmen und niedriger beheizten Räumen sollten geschlossenen sein. Mörgen rät aber dazu, die Raumtemperatur weniger beheizter Räume wegen Schimmelgefahr nicht unter 15 Grad fallen zu lassen und zusätzlich regelmäßig zu lüften, um so die Gefahr der Schimmelbildung zu reduzieren.

Audio

Energie sparen: Was bringen Dämmung und Heizoptimierung?
Audio [SR 3, Interview: Carmen Bachmann, 20.10.2022, Länge: 07:28 Min.]
Energie sparen: Was bringen Dämmung und Heizoptimierung?

Optimierung der Heizung

Grundsätzlich soll die Zimmertemperatur nicht mehr als vier Grad abgesenkt werden. Anstatt die Temperaturänderung an den einzelnen Heizkörpern vorzunehmen, sei es besser, die Temperatur zentral an der Heizung zu senken, so die Energieberaterin. Dadurch würden hohe Temperaturen auf dem Heizkreislauf verhindert werden.

Bei der Optimierung der Heizung könne auch selbst kontrolliert werden, ob die Heizkurve richtig eingestellt sei. Die Heranziehung eines Handwerkers zum hydraulischen Abgleich sei jedoch auch eine Möglichkeit. Die Kosten für die Optimierung würden vom Bundesamt für Ausfuhr und Wirtschaftskontrolle (BAFA) mit bis zu 15 Prozent bezuschusst.

Nützliche Dämmmaßnahmen

Werner Ehl empfiehlt als sinnvollste Dämmmaßnahme, die oberste Decke zu dämmen. Hier sei das Kosten-Nutzen-Verhältnis am besten. Auch die Dämmung der Kellerdecke und die angebauter Garagen, seien Maßnahmen, die Sparpotenziale mit sich brächten.

Wärmebrücken beseitigen

Soll noch mehr eingespart werden, empfiehlt es sich laut Ehl, die bestehenden Wärmebrücken innerhalb des Hauses oder der Wohnung zu kontrollieren und gegebenenfalls zu beheben. Die Dämmung von Rollladenkästen sei so eine Wärmebrücke, die mit wenig Dämmmaterial behoben werden könne.

Einsparungen bei der Wassertemperatur

Für die Erwärmung von Wasser wird viel Energie gebraucht, so Energieberater Ehl. Die Absenkung der Wassertemperatur sei eine Möglichkeit, Energie zu sparen. Anstatt die Wassertemperatur konstant hochzuheizen, sei eine Möglichkeit, dies nur einmal am Tag zu tun. Ist in Häusern oder Wohnungen eine Warmwasserzirkulation eingebaut, empfiehlt es sich laut Ehl, diese auszuschalten oder zu reduzieren.

Mörgen rät jedoch dazu, das Wasser auf 60 Grad zu erhitzen, damit die Gefahr von Legionellen verringert werden kann. Bei Durchlauferhitzern komme es zu keinen Problemen bei niedrigeren Wassertemperaturen.

Standby-Modus ausschalten

Das Ausschalten des Standby-Modus bei Haushaltsgeräten oder Fernsehern sei sinnvoll, allerdings sei hier das Einsparpotenzial sehr gering, so Ehl.


Dossier zum Thementag


Übersicht zum SR Thementag
Was hilft uns durch den Winter?
Steigende Preise, Warnungen vor Energiekrisen, und jetzt steht der Winter vor der Tür. Hier finden Sie eine Reihe von Beispielen, Tipps und Ratgeber, wie Geld und Energie gespart werden kann.

Ein Thema in der Sendung "Bunte Funkminuten" am 20.10.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja