Frischer Spargel (Foto: SR / Kerstin Gallmeyer)

Spargelernte im Saarland gestartet

mit Informationen von Kerstin Gallmeyer   12.04.2022 | 16:50 Uhr

Frühling ist Spargelzeit. Und auch im Saarland beginnt nun die Ernte - wegen gestiegener Kosten allerdings unter erschwerten Bedingungen. Wir waren zum Saisonstart auf einem Feld in Saarwellingen.

Er ist länglich, weiß, mal etwas dicker, mal etwas dünner, es gibt ihn in gerade und in krumm – und für viele ist er eine absolute Delikatesse: der Spargel. Mittlerweile kann man ihn zwar als Importware rund ums Jahr ja kaufen, aber das eigentliche Highlight ist der frische Spargel aus der Region. Im Saarland hat die Ernte nun begonnen - unter erschwerten Bedingungen. Denn trotz guter Erträge wird wegen gestiegener Kosten mit einem hohen Kilopreis gerechnet.

Bestes Erntewetter

Marc bei der Arbeit (Foto: SR / Kerstin Gallmeyer)
Marc bei der Arbeit

Auf einem Spargelfeld kurz hinter Saarwellingen sticht Marc Bernauer vom Erdberland Ernst und Funck die ersten Stangen der Saison.

Es sind frühlingshafte 20 Grad. Traum-Temperaturen, die die weißen Stangen sprießen lassen. Vergessen sind da schon fast die vergangenen Wetterkapriolen. Es sei gerade bestes Spargelwetter, schwärmt Katharina Bernauer.

Höhere Kilopreise erwartet

Die Spargelernte könnte also in diesem Jahr mengenmäßig in die Höhe gehen. Genauso allerdings auch die Preise für das Kilo des weißen Goldes. Denn so ziemlich alles rund um die Produktion sei teurer geworden - vor allem Energie, Dünger und Verpackungsmaterial, so Katharina Bernauer.

Hinzu kommen gestiegene Personalkosten durch den höheren Mindestlohn, den Katharina Bernauer ihren Mitarbeitern aber grundsätzlich gern bezahlt. Dennoch entstünden dadurch Mehrkosten - alleine in ihrem Betrieb in Höhe von 10.000 Euro.

Zehn Prozent teurer könnte der Spargel dieses Jahr werden - also etwa ein Euro mehr pro Kilo, schätzt Bernauer. Das bedeutet ein Einstiegspreis von mehr als 18 Euro pro Kilo für die höchste Spargel-Kategorie.

Audio

Spargelernte im Saarland gestartet
Audio [SR 3, Kerstin Gallmeyer, 12.04.2022, Länge: 02:49 Min.]
Spargelernte im Saarland gestartet

Sinkt die Nachfrage?

Das wird die Passanten auf dem Saarlouiser Markt aber vermutlich nicht davon abhalten, auch dieses Jahr regionalen Spargel zu kaufen. Wenn die Qualität stimmt, "wird auch noch gekauft", so ein Passant. Denn Spargel sei nun mal eine feine Sache. Außerdem sollte man ja auch die heimischen Bauern unterstützen, so ein anderer Marktbesucher.

Weniger Erntehelfer wegen Krieg in der Ukraine

Bei den Spargelbauern macht sich der Krieg in der Ukraine zurzeit in der Personalplanung bemerkbar. Der Betrieb von Katharina Bernauer hat jedes Jahr ca. 40 Helfer – viele von ihnen kommen aus Rumänien aus dem Grenzgebiet zur Ukraine.

Einer hat abgesagt, weil er Geflüchtete vor Ort mitversorgt, ein anderer zögert, seine Familie in dieser Situation allein zu lassen.

Einspringen könnten dafür Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind. Einer hat gerade auf dem Spargelhof der Bernauers angefragt. Genug Hilfe werden Bernauers beim Spargelstechen wohl haben.

Video

Video [aktueller bericht, 12.04.2022, Länge: 3:04 Min.]
Spargelernte im Saarland gestartet


Mehr zum Thema Spargel

Hoher Kilopreis erwartet
Spargelernte unter erschwerten Bedingungen
Mitte April beginnt im Saarland die Spargelernte – in diesem Jahr allerdings unter erschwerten Bedingungen. Verbraucher müssen sich deshalb auf einen hohen Kilopreis einstellen.


Alle Rezepte zum Nachkochen
Hämmerles Ostermenü 2022
Beim Hautgang kommt Spargel zum Einsatz

Rezept der Woche
Spargel mit Miso-Mandel-Dressing
Ein leckeres Spargelgericht, dass sich leicht nachkochen lässt.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 12.04.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja