In einem Restaurant werden Tische eingedeckt (Foto: picture alliance / dpa | Jens Büttner)

Wie geht's der Spitzen-Gastronomie im Saarland?

Barbara Grech   07.03.2022 | 09:45 Uhr

Im Saarland gibt es - gemessen an der Einwohnerzahl - relativ viel Sterne-Restaurants. Doch auch bei der Spitzen-Gastronomie hat Corona seine Spuren hinterlassen. "Die Probleme, die es schon vorher gab, wurden wie durch ein Brennglas verschärft", sagt SR 3-Kulinarik-Expertin Barbara Grech.

Es ist die Woche der kulinarischen Sterne - hier im Saarland. Am 07. März feiert das Zwei-Sterne-Restaurant "Gästehaus Erfort", das auch schon mal drei Sterne geführt hat, sein 20-jähriges Bestehen. Am 08. März feiert der Inhaber des Restaurants, Klaus Erfort, seinen 50. Geburtstag und am 09. März vergibt der Guide Michelin wieder seine berühmten Sterne.

Audio

Sterneköche im Saarland
Audio [SR 3, Frank Hofmann, 07.03.2022, Länge: 02:08 Min.]
Sterneköche im Saarland

Und es gibt im Saarland - - gemessen an der Einwohnerzahl - relativ viel Sterne-Restaurants.

  • Marc Pink, Restaurant Landwerk in Wallerfangen
  • Martin Stopp, Restaurant im La Maison-Hotel in Saarlouis
  • Silio Del Fabro, Restaurant Esplanade in Saarbrücken
  • Cliff Hämmerle, Restaurant Barrique in Blieskastel
  • Alexander Kunz, Restaurant Kunz in St. Wendel
  • Christian Bau, Victor's Fine Dining in Perl
  • Klaus Erfort, Gästehaus Erfort in Saarbrücken

Weniger Geschäftsessen

Doch auch bei der Spitzen-Gastronomie im Saarland hat Corona seine Spuren hinterlassen. Es ist aber nicht Corona allein, das der gehobenen Küche zu schaffen macht.

Audio

Mit welchen Problemen die Spitzen-Gastronomie im Saarland zu kämpfen hat
Audio [SR 3, Studiogespräch: Barbara Grech, 07.03.2022, Länge: 04:04 Min.]
Mit welchen Problemen die Spitzen-Gastronomie im Saarland zu kämpfen hat

Stichwort Compliance. Die Bewirtungs-Bestimmungen in den Betrieben haben den teuren Geschäftsessen einen Riegel vorgeschoben. Diese Geschäftsessen waren für die Sterne-Gastronomie aber wichtig - besonders unter der Woche.

Weitere Probleme

Ein weiteres Problem heißt Personalmangel. Die Arbeitsbedingungen in der Spitzen-Gastronomie sind noch härter als in einem normalen Restaurant-Betrieb. Und das gilt im Sternebereich besonders. Gute Köche zu finden ist extrem schwierig.

Hinzu kommt, dass mit der teuren Sterne-Küche nicht wirklich viel Gewinn gemacht werden kann, denn die Kosten für hochwertige Lebensmittel sind hoch und die Küche ist personalintensiv.

Zudem gibt es schon seit längerer Zeit den Trend weg von prestige-trächtigen Lebensmitteln aus aller Welt, hin zur Regionalität. Topinambur statt Hummer, könnte man sagen. Luxus wird anders definiert.

Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" am 07.03.2022 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja