Krankenhäuser im Saarland: Marienkrankenhaus in St. Wendel (Foto: Pasquale D’Angiolillo)

Landessieger arbeiten am Marienkrankenhaus St. Wendel-Ottweiler

Wettbewerb "Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“

Steffani Balle   12.08.2021 | 12:45 Uhr

Wenn wir ins Krankenhaus kommen, kümmern sie sich Tag und Nacht um uns: die Pflegekräfte. Unter der Schirmherrschaft des Pflege-Bevollmächtigten der Bundesregierung Andreas Westerfellhaus wird jedes Jahr ein Team oder eine Person aus der Pflege zum „beliebtesten Pflegeprofi“ gewählt - zum ersten Mal jetzt auch auf Landesebene. Die saarländischen Sieger stehen nun fest: Es ist das Team der Intensiv-Station im Marienkrankenhaus St. Wendel-Ottweiler.

Es piept und klingelt auf der Intensivstation des Marienkrankenhauses. Alle 14 Betten, die aktuell zur Verfügung stehen, sind belegt. Die diensthabenden Pflegekräfte haben gut zu tun. Covid-Patienten sind aktuell zwar nicht zu versorgen, dafür aber Patienten mit Schlaganfall, Herzinfarkt und Post-Operativ-Patienten.

Video [aktueller bericht, 12.08.2021, Länge: 3:36 Min.]
St. Wendel hat die beliebtesten Pflegeprofis des Saarlandes
Jedes Jahr vergeben die Privaten Krankenkassen den Preis „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“. Landessieger im Saarland sind die Mitarbeiter der Intensivstation der Marienhausklinik in St. Wendel-Ottweiler. Am Donnerstag fand die Preisverleihung statt.

Wertschätzung einer sehr wichtigen Arbeit

Der Wettbewerb "Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ wurde 2017 vom Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. ins Leben gerufen. Mit ihm soll auf die Bedeutung einer guten Pflege für die Betroffenen ebenso wie für unser Gesundheitssystem aufmerksam gemacht werden.

Die beliebtesten Pflegeprofis im Saarland
Audio [SR 3, Steffani Balle, 12.08.2021, Länge: 03:04 Min.]
Die beliebtesten Pflegeprofis im Saarland

Abteilungs- Leiter Olaf Zuschlag freut sich, dass er und sein Team Landessieger im Preis der besten Pflegekräfte geworden sind und diese Aktion sei auch eine schöne Wertschätzung gegenüber dem Pflegeberuf, sagt er.

Eine Wertschätzung, die viel zu oft im hektischen Alltag untergehe, sagt Oberärztin Kerstin Ciepusch. "Ein Arzt ohne Pflegekraft am Bett ist nicht wirklich handlungsfähig", sagt sie. Es seien die Pflegekräfte, die den unmittelbaren Blick auf die Patienten hätten, die Veränderungen sofort bemerkten. Deshalb würden diese Beobachtungen der Pflegekräfte auch sehr ernst genommen.

Mit- und voneinander lernen

Das weiß auch das Team von Olaf Zuschlag zu schätzen und ist entsprechend motiviert: Man lerne voneinander - die Neuen von den Alten und umgekehrt - und sei auch als Team immer bereit, Neues zu lernen. Das sei auch mit Blick auf die Pandemie und die sich ständig ändernden Bedingungen sehr wichtig, so Zuschlag.

Jeder war für jeden da

Wie gut sein Team sei, habe sich auch in den schweren Corona-Zeiten gezeigt, in denen Kolleginnen und Kollegen ausgefallen waren, weil sie entweder in Quarantäne mussten oder selbst an Covid erkrankt waren. Da sei immer jeder für den anderen dagewesen. Wer frei hatte, ist eingesprungen, denn im Krankenhaus kann man nicht einfach dann Teile der Arbeit liegen lassen.

Ein kleines Fest und eine große Spende

Und weil Pflegekräfte nun mal sind, wie sie sind, wird der Landessieg im Wettbewerb zwar mit einem schönen Sommerfest gefeiert, aber das meiste Preisgeld, das vom Arbeitgeber kommt, spendet das Team an die Kolleginnen und Kollegen, die im Ahrtal von der Hochwasserkatastrophe betroffen sind.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 12.08.2021 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja