Die Weinberge bei Ayl (Foto: SR/Ulli Wagner)

Auf "Sharing"-Tour mit Arno Stobel

Benefiz-Aktion zugunsten des Weißen Rings

Ulli Wagner   30.08.2021 | 13:00 Uhr

Nächsten Monat erscheint „Sharing“, der neue Thriller von Arno Strobel. Sharing heißt Teilen und im Vorfeld hat sich der aus dem Saarland stammende Bestseller-Autor eine ganz besondere Benefiz-Aktion einfallen lassen - zugunsten des Weißen Ring. Auftakt war am 29. August.

Gut zwei Dutzend Menschen hatte sich am 29. August vor dem Margarethenhof in Ayl versammelt, um mit Arno Strobel durch den hübschen Weinort an der Saar und durch die angrenzenden Weinberge zu wandern. Dabei ging es jedoch nicht nur darum, mal mit einem erfolgreichen Autor unterwegs zu sein. Das Ganze war der Auftakt einer Benefizaktion zugunsten des Weißen Rings.

"Sharing"-Tour - eine Benefiz-Aktion von Arno Stobel
Audio [SR 3, Ulli Wagner, 30.08.2021, Länge: 03:04 Min.]
"Sharing"-Tour - eine Benefiz-Aktion von Arno Stobel

Arno Strobel hat den "Sharing Spenden Walk" ins Leben gerufen, um Spenden für die Opferhilfe Weißer Ring zu sammeln. Dabei bringt jeder gewanderte Kilometer Geld für die Opfer von krimineller Gewalt. Pro Kilometer gibt es einen Euro, ein großen Teil davon spendet der Autor selbst, der Verlag macht mit, es gibt Sponsoren und bei allen Veranstaltungen mit Arno Strobel auch ein spezielles Sparschwein für den Weißen Ring.

Weitere Informationen
Aktion Sharing Spenden Walk
www.arno-strobel.de

Insgesamt sollen es 5000 erwanderte Kilometer in 50 Tagen werden. Alle 500 Kilometer will Strobel dann als kleines Dankeschön den Teilnehmerinnen und Teilnehmer exklusiv und vorab eine große Leseprobe seines neuesten Trillers "Sharing" zugänglich machen.

Zu der Aktion entschlossen habe er sich, weil er sich schon seit langem sehr darüber ärgere, dass bei Gewaltverbrechen juristisch als auch in den Medien sich immer alles um den Täter zu drehen scheine, während man von den Opfern kaum etwas höre oder lese, sagt er. Deshalb sei die Arbeit des Weißen Ring so wichtig. "Sie gleicht ein Manko aus, das wir in unserer Gesellschaft haben."

Eine Idee und viele Fans

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der fünf Kilometer langen Auftaktwanderung mit Strobel waren - trotz nassem Wetter - begeistert: einen Autor zum Anfassen, eine schöne Wanderung für die Seele und Gesundheit  und dabei auch noch Spenden für den guten Zweck zu sammeln.

Arno Strobel nach der "Sharing"-Tour im Margaretenhof bei Ayl (Foto: SR/Ulli Wagner)
Ein zufriedener Arno Strobel nach der Wanderung

Und sie sind nicht die einzigen, die die Aktion gut finden. Ursprünglich hatte der Autor mal gehofft, bis Anfang Oktober mit der Aktion 500 Kilometer zusammen zu bekommen, aber die waren schon erlaufen, als das Ganze noch gar nicht richtig publik war. Deshalb wurde das Kilometerziel auf 5000 erhöht und die Chancen stehen gut, dass sie erreicht werden, bevor Strobels „Sharing“ auf dem Markt erscheint.

Begeisterung auch beim Weißen Ring

Und auch Waltraud Krämer von der Außenstelle Trier-Saarburg des Weißen Rings ist von der Aktion begeistert. Die Organisation der Opferhilfe ist nämlich auf Spenden angewiesen und auf Gelegenheiten, die so wichtige Arbeit vorzustellen. So gesehen war diese Sharing-, also TEILEN- Aktion in Ayl für alle das, was man neudeutsch eine Win-win-Situation nennt: Alle hatten etwas davon. 

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 30.08.2021 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja