Willi Graf (Foto: Fotoarchiv Anneliese Knoop-Graf)

Wird Willi Graf selig gesprochen?

Oliver Buchholz   20.05.2022 | 08:00 Uhr

Im Erzbistum München-Freising hat die Voruntersuchung für ein Seligsprechungsverfahren des Saarbrücker Widerstandskämpfers Willi Graf begonnen. Das teilte das Erzbistum dem SR auf Anfrage mit. Das Verfahren soll klären, ob Willi Graf, der in Saarbrücken aufgewachsen ist und sich während des Studiums in München der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ angeschlossen hat, selig gesprochen werden kann.

Derzeit wird untersucht, ob der Widerstandskämpfer Willi Graf selig gesprochen wird. Dazu hat Anfang Mai das Erzbistum München-Freising sowohl eine theologische als auch eine historische Kommission eingesetzt.

Arbeit im Geheimen

Die Mitglieder der theologischen Kommission werden nach katholischer Maßgabe für solche Untersuchungen nicht veröffentlicht, sie arbeiten im Geheimen.

Der historischen Kommission gehören unter anderem ein Historiker aus Mainz und ein Priester aus Dorf im Warndt an. Diese Gruppe wird sich in den kommenden Monaten auch auf Spurensuche nach Saarbrücken begeben und sich unter anderem mit der Jugendkirche Eli.ja beschäftigen, die Willi Graf unter anderem mit einer nach ihm benannten Glocke verehrt.

Wie funktioniert eine Seligsprechung?
Audio [SR 3, Interview: Dorothee Scharner (c) SR, 20.05.2022, Länge: 03:37 Min.]
Wie funktioniert eine Seligsprechung?

Es folgen Archivrecherchen, um einen Gesamtüberblick des veröffentlichten und unveröffentlichten Werkes von Willi Graf zu erhalten.

Verfahren kann Jahre dauern

Am Ende dieser Voruntersuchungen gibt es eine offizielle Prozesseröffnung, es folgen Zeugenbefragungen und eine "Römische Phase", in der der Vatikan die gesammelten Berichte und Erkenntnisse auswertet. Insgesamt dauern Seligsprechungsverfahren in der Regel mehrere Jahre, können sich aber auch über Jahrzehnte ziehen.

Die Katholische Kirche spricht Personen selig, die als vorbildliche Christen gelebt haben und lokal verehrt werden. Die Seligsprechung kann eine Vorstufe zur Heiligsprechung sein.

Wer war Willi Graf?

Schilder Willi-Graf-Saal im Landtag (Foto: SR/Patrick Wiermer)

Willi Graf wurde am 2. Januar 1918 im Rheinland geboren und wuchs in Saarbrücken auf. Während seines Medizinstudiums in München schloss er sich der Widerstandsbewegung „Weißen Rose“ an, die sich gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft unter Adolf Hitler richtete. Mit Flugblattaktionen wollte die Bewegung die Bevölkerung aufrütteln.

Im Februar 1943 wurden Graf und seine Mitstreiter, die Geschwister Scholl, verhaftet. Nach 250 Tagen Haft wurde Willi Graf in München mit einem Fallbeil hingerichtet.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 20.05.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja