Weihnachtliche Dekoration (Foto: picture alliance /dpa/Ralf Hirschberger)

Im Einsatz für den Weihnachtsmarkt

  29.11.2019 | 17:00 Uhr

Es duftet wieder nach Plätzchen und Glühwein im Saarland. Pünktlich zum ersten Advent öffnen große und kleine Weihnachtsmärkte in der Region ihre Pforten - auch in Wadgassen. Für ortsansässige Vereine ist das jedoch immer schwerer zu stemmen. SR-Reporterin Kristin Brück hat nachgefragt, warum das so ist.

Audio

Wadgasser engagieren sich für Weihnachtsmarkt
Audio [SR 3, Kristin Brück, 29.11.2019, Länge: 03:12 Min.]
Wadgasser engagieren sich für Weihnachtsmarkt

Die Mischung aus handwerklichen Angeboten und und örtlichen Vereinen, die Essen und Getränke anbieten, macht den Wadgasser Weihnachtsmarkt zu etwas ganz besonderem. Dass das funktioniert, ist längst nicht mehr selbstverständlich.

Für die Vereine wird es immer schwieriger Helfer für den Weihnachtsmarkt zu finden. Vor allem Jüngere engagieren sich immer seltener. Und auch Traditionen zu pflegen, ist nicht so einfach für die Vereine.

Kompliziert wird es durch neue Auflagen und Vorschriften etwa vom Gesundheitsamt. Auf dem Weihnachtsmarkt gelten strenge Hygienevorschriften, zum Beispiel muss fließend heißes Wasser bereitgestellt werden. Außerdem müssen bei Lebensmitteln die Zutaten genau aufgelistet werden, Plätzchen müssen zudem mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen sein. Keine leichte Aufgabe für Ehrenamtliche, die das einmal im Jahr machen.

In vielen Orten haben die Freiwilligen darauf keine Lust mehr, in Wadgassen engagieren sich die Vereine aber trotz aller Auflagen und Vorschriften weiter.

Über dieses Thema wurde auch in der SR 3-"Region am Nachmittag" vom 29.11.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja