Eine Schülerin meldet sich in einem Klassenzimmer in einem Gymnasium während des Englischunterrichts. (Foto: Marijan Murat/dpa-Bildfunk)

Fragen an die Bildungsministerin

Interview: Renate Wanninger/Christine Streichert-Clivot   14.08.2020 | 12:15 Uhr

Warum gibt es keine Maskenpflicht im Klassenzimmer? Wie soll das mit der Hygiene funktionieren? Was ist mit dem Abstandsgebot? Wird es mehr Schulbusse geben? Fragen der SR 3-Hörerinnen und Hörer an die saarländische Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot.

Audio

Schulstart im Saarland: Fragen an die Bildungsministerin
Audio [SR 3, Interview: Renate Wanninger / Christine Streichert-Clivot, 14.08.2020, Länge: 15:47 Min.]
Schulstart im Saarland: Fragen an die Bildungsministerin

Schulstart im Saarland
Hygiene-Steckbrief für Schulen

Händewaschen in der Schule
Während der Schule regelmäßig gründlich die Hände waschen - zum Beispiel vor dem Abnehmen des Mund-Nasen-Schutzes - wie soll das in der Praxis funktionieren? "Wir kommen um die persönlichen Hygienemaßnahmen nicht drumrum", sagt Streichert-Clivot. Dazu gehöre nun mal das regelmäßige Waschen der Hände. Das koste mitunter Zeit, alternativ Desinfektionsmittel einzusetzen sei aber keine wirkliche Lösung, da ein zu intensiver Gebrauch von Desinfektionsmitteln auch negative Auswirkungen haben könne.

Maskenpflicht im Klassenzimmer
Warum müssen die Schüler im Saarland während des Unterrichts keinen Mund-Nasen-Schutz tragen, so, wie es in Nordrhein-Westfalen Pflicht ist? Das sei bei dem aktuellen Stand des Infektionsgeschehens im Saarland nicht notwendig und stelle zudem eine Barriere beim Unterricht dar, sagt die Bildungsministerin. Aber jeder, der eine Schutzmaske oder Visier im Klassenzimmer tragen möchte, könne dies natürlich auch tun. Außerhalb des Klassenzimmers herrsche übrigens Maskenpflicht, also im Gebäude, wo es zu einem engen Kontakt zwischen Schülerinnen und Schülern kommen könne.

Abstandsgebot
Warum gilt in der Schule nicht einfach ein Abstandsgebot wie zum Beispiel in der Gastronomie? Das sei mit den räumlichen Gegebenheiten und den verfügbaren Lehrerkapazitäten einfach nicht machbar, sagt Streichert-Clivot.

Der Weg zur Schule
In den Schulbussen wird es oft eng. Abstand halten dürfte da schwierig sein. Ein flächendeckender Einsatz von zusätzlichen Schulbussen sei derzeit nicht geplant, so die Bildungsministerin. Ob vereinzelt mehr Schulbusse eingesetzt werden sollen, "das müssen im Zweifelsfall die Schulträger beantworten." Was für Schüler - wie für alle anderen Fahrgäste - natürlich verpflichtend gelte, sei das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Verbesserung des Systems
Kleinere Klassen, digitale Ausrüstung, mehr Lehrer - wäre das nicht ein besseres Schulkonzept - und das nicht nur mit Blick auf die Corona-Krise? Dem stimmt die Ministerin zu. Man habe auch bereits in mehr Personal investiert. "Die Landesregierung hat sich von dem Lehrerstellen-Abbau-Pfad komplett verabschiedet", sagt Streichert-Clivot. Und es stünden inzwischen hohe Summen für den Ausbau der Digitalisierung zur Verfügung.


Mehr zum "Schulstart im Saarland"


Dossier
Schulstart im Saarland
Der Schulstart nach den Sommerferien sorgt für große Verunsicherung. Wegen der Coronapandemie ist derzeit unklar, was im Regelbetrieb auf Schüler, Eltern und Lehrer zukommt. In der Übersicht finden Sie Antworten auf Ihre häufigsten Fragen, Informationen zum geplanten Schulstart und weitere Themen rund um den Beginn des neuen Schuljahres.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 14.08.2020 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja