Symbolbild: Reisen, Urlaub (Foto: Pixabay/Free-Photos)

Reisebranche wieder im Aufschwung

mit Informationen von Lisa Krauser   22.09.2021 | 16:50 Uhr

Bald sind Herbstferien - für viele also wieder die Möglichkeit, in Urlaub zu fahren. In diesem Jahr blicken die Reisebüros wieder etwas optimistischer auf den Herbst. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Buchungen gestiegen.

Die Stimmung in den Reisebüros sei sehr unterschiedlich, so der Sprecher des Saarländischen Reiseverbands, Jörg Franzen. Dem Verband gehören nach eigenen Angaben etwa 60 Reisebüros an. Bei einigen laufe es gut und es werde viel gebucht für die Herbstferien. Bei anderen wiederum seien die Buchungen verhaltener.

Video [aktueller bericht, 22.09.2021, Länge: 2:40 Min.]
Reisebranche erholt sich

Leichte Erholung in der Reisebranche

Generell könne man aber sagen, dass die Nachfrage für den Herbsturlaub dieses Jahr höher sei als im letzten Herbst. An die Umsätze aus dem Jahr 2019, vor der Pandemie, komme man aber noch lange nicht ran. Das hänge sowohl mit Bedenken auf der Kundenseite zusammen, als auch mit Reisebeschränkungen und dem abgespeckten Angebot in den Urlaubsländern.

Entscheidend, wie sich die Situation in der Branche entwickle, sei dabei laut Franzen unter anderem der Impf-Fortschritt und damit einhergehend Reise-Erleichterungen. Auch das Bauchgefühl, mit dem die Leute ihre Reisen planen können, sei entscheidend.

Weiter viele Inlandsreisen

Wohin reisen die SaarländerInnen in den Herbstferien?
Audio [SR 3, Lisa Krauser, 22.09.2021, Länge: 02:44 Min.]
Wohin reisen die SaarländerInnen in den Herbstferien?

Hauptreiseziel sei immer noch Deutschland, sagt Yvonne Lang. Sie ist die Inhaberin des Reisebüros "Ihr Reisespezialist" in Saarbrücken und gerade gut beschäftigt. "Seit Anfang September geht der Punk ab".

Im Inland sei schon vieles ausgebucht. Man könne aber durchaus noch was finden. Man müsse sich aber nun sputen, um noch etwas für die Herbstferien zu zu bekommen.

Griechenland bei vielen beliebt

Dafür ist im europäischen Ausland wieder einiges möglich, ohne danach in Quarantäne zu müssen, wie zum Beispiel in Spanien, Portugal, Griechenland, Zypern. Das biete sich besonders für Familienreisen mit Kindern an, so Lang. Bei Kinderlosen seien die Dominikanische Republik und die Malediven gerade besonders beliebt.

Südostasien-Reisen seien dagegen noch schwierig. Viele Länder dort, zum Beispiel Thailand, haben strenge Einreisebestimmungen. Der absolute Renner in Europa sei, wie schon im Sommer, auch jetzt im Herbst Griechenland.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja