Masken hängen zusammen mit Taschen und Rucksäcken an Kleiderhaken in einem Klassenraum einer Grundschule (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Patrick Pleul)

"Es muss verhindert werden, dass Schulen wieder geschlossen werden"

Landesschülersprecher Seimetz zur Corona-Situationen an Schulen

Interview: Dorothee Scharner   08.11.2021 | 16:20 Uhr

Der Deutsche Lehrerverband warnt mit Blick auf Corona vor einem Kontrollverlust an den Schulen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut in der Altersgruppe der 5-14-Jährigen bei 310 - und damit höher als in jeder anderen Altersgruppe. Reichen die Schutzmaßnahmen in Schulen für die Kinder im Saarland aus? Dazu im Interview: Landesschülersprecher Elias-Lennart Seimetz.

Noch stehe man im Saarland bei den Inzidenzen ganz gut da, sagt Landesschülersprecher Lennart-Elias Seimetz im SR-Interview. Sollten aber die Corona-Infektionen auch an saarländischen Schulen in die Höhe schnellen, brauche es notfalls wieder Schutzmaßnahmen wie eine Test- oder Maskenpflicht. Es habe oberste Priorität, ein Ansteigen des Infektionsgeschehens und erneute Schulschließungen zu verhindern - auch im Hinblick auf die aktuelle Klausurzeit.

Das Interview zum Nachhören

"Es muss verhindert, dass Schulen wieder geschlossen werden"
Audio [SR 3, Interview: Dorothee Scharner / Elias-Lennart Seimetz, 08.11.2021, Länge: 04:22 Min.]
"Es muss verhindert, dass Schulen wieder geschlossen werden"

Ein Thema in der Sendung "Region am Nachmittag" vom 08.11.2021 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja