Saarländer auf dem Katholikentag

Elena Jörger mit Informationen von Oliver Buchholz   28.05.2022 | 12:02 Uhr

Vom 25. Mai bis zum 29. Mai findet in Stuttgart der Katholikentag statt. Viele Gläubige zieht es nach vierjähriger Coronapause wieder auf die Veranstaltungen rund um die katholische Kirche - und das nutzen auch viele Saarländerinnen und Saarländer.

Der Katholikentag zieht alte und junge Menschen nach Stuttgart. Nach den erschwerten Coronabedingungen steht dort alles unter dem Motto: "Leben teilen".

Saarländer zieht es nach Stuttgart

Viele Saarländer und Saarländerinnen sind nach Stuttgart gereist, um das Event zu besuchen und an den unzähligen Veranstaltungen teilzunehmen. Für viele ist es der Austausch mit anderen Gläubigen, der das Event so besonders macht. Franz-Josef Dobelmann, Leiter der katholischen Hochschulgemeinde, erklärt: "Wir begegnen hier unfassbar vielen Leuten, vielen jungen Leuten und ich beteilige mich an einem Stand der Hochschulgemeinde und das macht einfach Spaß hier zusammen unterwegs zu sein."

Programm für Alt und Jung

Der Katholikentag bietet ein umfangreiches Programm an. Es gibt vielfältige Veranstaltungen und Vorträge, bei denen man in den Austausch und in die Diskussion gehen kann. Herr Dobelmann erzählt: "Ich war bei einer Bibelarbeit von Eckard von Hirschhausen und das war spannend, tiefgehend, witzig und mit tollen Gedanken. Anschließend habe ich bei einem Gottesdienst mit Worshipliedern, also mit modernen jugendlichen Liedern, teilgenommen."

In der Katholischen Hochschulgemeinde Saarbrücken sind auch viele Studenten engagiert. "Ich bin hier, um Antworten auf alle meine Fragen zu finden", erklärt Marie, eine der Studenten. Sie kann nach zu jedem Themengebiet eine passende Veranstaltung wählen. Es ist ihr erster Katholikentag, aber sie nimmt jetzt schon einiges mit, erklärt die Studentin: "viele Impulse, Anregungen und Ideen und vor allem bereichernde Begegnungen".

"Das macht einfach Spaß hier zusammen unterwegs zu sein"
Audio [SR 3, Michael Friemel/Simin Sadeghi/Oliver Buchholz, 28.05.2022, Länge: 11:01 Min.]
"Das macht einfach Spaß hier zusammen unterwegs zu sein"

Kritik und Lösungen

Die Kirche ist in den letzten Jahren vermehrt durch negative Vorfälle in Kritik geraten. Viele machen sich daher für eine offene Kommunikation stark. So auch Saar-Persönlichkeit Gisela Rink, Vorsitzende des Rundfunkrates des SR und die Vizepräsidentin des Landtags Dagmar Heib. Beide sind im Zentralkomitee der Deutschen Katholiken engagiert. Sie betonen: "Es ist wichtig, die Disskussionen mitzuerleben und einander zu beratschlagen und vor allem das Thema sexueller Missbrauch in der Kirche zu bearbeiten. Ich denke, dass wird ein Thema sein, welches immer auf der Agenda der Kirche stehen muss, weil es ein Thema ist, was die Menschen bewegt." Denn im Vordergrund steht: "Die Kirche macht viel Gutes".

Ein Thema in der Sendung "Guten Morgen" am 28.05.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja