Saarländischen Weinhänge an der Mosel (Foto: SR/Oliver Buchholz)

Der Saar-Riesling-Sommer

Oliver Buchholz   26.08.2019 | 10:00 Uhr

Beim SaarRieslingSommer am vergangenen Wochenende auf 13 Weingütern im Saarland standen vor allem 2018er Rieslingweine auf dem Programm. Ein hervorragender Jahrgang. Die Veranstaltung war für unseren Reporter Oliver Buchholz auch mal die Gelegenheit, nach dem Jahrgang 2019 zu fragen.

Auf Saar-Riesling-Tour
Audio [SR 3, Oliver Buchholz, 26.08.2019, Länge: 02:40 Min.]
Auf Saar-Riesling-Tour
Der Saarwein: Vor Jahren noch ein Nischenprodukt, mittlerweile aber immer beliebter. Hauptrebsorte zwischen Serrig und Konz ist der Riesling. Und um den dreht sich seit acht Jahren auch eine eigene Veranstaltung: Der SaarRieslingSommer. SR-Reporter Oliver Buchholz war dabei.

Viele Prädikatsweine, ein sehr früher Beginn der Lese und auch mengenmäßig herausragend: Das war das Weinjahr 2018. An der Saar laufen schon die Vorbereitungen für den neuen Wein, den 2019er. Ob er an den Vorgänger heranreichen wird?

Die Saarburger Winzerin Dorothee Zilliken will aktuell noch keine Prognose abgeben. Bis zur Lese könne noch ganz viel passieren, „aber zurzeit sieht es gut aus“, sagt sie. Der Regen der letzten Wochen sei gut und wichtig gewesen, die Reben stünden aktuell sehr gut da, und auch ein Krankheitsbefall sei bisher ausgeblieben. Die Winzerin rechnet Anfang Oktober mit den ersten gelesenen Rieslingtrauben.

Alles schauen aufs Wetter

Geduld ist also bis zur letzten Minute gefragt. Das sagt auch Christian Ebert vom Weingut Schloss Saarstein in Serrig. Entscheidend sei nun gutes Wetter. Fest steht für ihn jedoch jetzt schon, dass die Menge nicht an die des Vorjahres heranreichen wird. Schuld daran sei die ganz große Hitze in diesem Sommer, die bei den Pflanzen zum Teil heftigen Sonnenbrand verursacht habe.

Für die Qualität kommt es jetzt aufs Wetter an, sagt Johannes Fischer vom Ockfener Bocksteinhof. Ein bisschen Regen wäre gut, aber dann sollte es für die Trauben auf jeden Fall sonnig und warm werden - nur bitte nicht zu heiß.

Wenn dann die letzte Traube im Keller ist, wissen wir, wie der Weinjahrgang 2019 wird. Die Weinreben machen es also, wie gehabt, spannend.

Ein Thema in den „Bunten Funkminuten“ am 26.08.2019 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen