Patienten im Strömungskanal einer Reha-Klinik (Foto: SR)

Einzelne Reha-Kliniken verzichten vorerst auf Wassergymnastik

Reporter: Max Zettler / Onlinefasung: Raphael Klein   10.01.2023 | 12:15 Uhr

Die Median Reha-Kliniken im Saarland bieten seit November keine Wassergymnastik mehr für ihre Patienten an. Grund für die leeren Schwimmbecken sind die hohen Energiekosten.

Sowohl die Median-Klinik in Berus als auch in Münchwies bieten keine Wassergymnastik mehr an. Sie seien der politischen Empfehlung gefolgt, Energie einzusparen und beheizen deshalb ihre Schwimmbecken nicht mehr, so die Begründung. Bis Ende März werde deshalb die Wassergymnastik ausfallen.

Audio

Einzelne Reha-Kliniken verzichten vorerst auf Wassergymnastik
Audio [SR 3, Studiogespräch: Nadine Thielen / Max Zettler, 10.01.2023, Länge: 02:20 Min.]
Einzelne Reha-Kliniken verzichten vorerst auf Wassergymnastik

Alternative Sporttherapien

Als Alternativen bieten die Kliniken unterschiedliche Sporttherapien an. Von Nordic Walking über Yoga bis hin zu den gängigen Hallensportarten versuchen die Kliniken so viel abzudecken wie möglich.

Weiter Wassergymnastik in anderen Saar-Kliniken

Anders sieht es beispielsweise bei den Mediclin Kliniken in Blieskastel und St. Wendel aus. Diese bieten weiterhin Wassergymnastik an, haben ihre Becken aber von 32 Grad auf 28 Grad runtergekühlt.

Das würden die Patienten zwar bemerken, so der kaufmännische Leiter der Mediclin Bosenberg Kremer, aber die Wassergymnastik sei so ein zentraler Bestandteil der Therapie, dass man nicht auf sie verzichten könne. Gerade bei Patienten, die wieder laufen lernen müssen, sei die Behandlung essenziell.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 10.01.2023 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja