Ein deutscher Reisepass (Foto: picture alliance/dpa | Matthias Balk)

Reisepässe sind stark nachgefragt

Simon Kosse   23.05.2022 | 08:35 Uhr

Nach zwei Jahren Pandemie ist das Reisen wieder leichter möglich. Und deshalb sind auch Reisepässe zurzeit stark nachgefragt. In diesem Jahr beantragen besonders viele Bundesbürgerinnen und Bundesbürger einen Reisepass. Allerdings: Die durchschnittliche Produktionszeit in Deutschland ist von neun bis zehn Werktagen vor der Pandemie auf jetzt 18 Werktage gestiegen.

Reisepässe sind stark nachgefragt
Audio [SR 3, Simon Kosse, 23.05.2022, Länge: 00:49 Min.]
Reisepässe sind stark nachgefragt

Auch im Saarland gibt es eine hohe Nachfrage an Reisepässen. Zum Beispiel gibt es bei der Stadt Neunkirchen mehr Anträge als in den vergangenen zwei Jahren. So sind in diesem Jahr bereits 645 Reisepass-Anträge eingegangen, 2021 gab es im gesamten Jahr 982 Anträge.

Es dauert ein bisschen länger, bis die Reisepässe abholbereit sind

Durch die Vielzahl der Anträge verlängert sich die Produktionszeit bei der Bundesdruckerei. Auch in Saarbrücken benötigt man zurzeit vier bis fünf Wochen – zwei Wochen länger als noch vor einiger Zeit. Andere Kommunen im Saarland kommen auf ähnliche Zeiträume.

Ein weiterer Grund hinter den vielen Anträgen ist die zehn-Jährige Gültigkeit der Dokumente. Im Jahr der Wiedervereinigung 1990 wurden etliche Ausweisdokumente neu ausgestellt, die im Zehnjahresrhythmus ablaufen. Die Antragswelle von 2020 wurde pandemiebedingt auf dieses Jahr verschoben.

Ein Thema in der Rundschau am 23.05.2022 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja