Oberwürzbach (Foto: SR)

Ein Raum der Begegnung

Oliver Buchholz   28.08.2019 | 09:14 Uhr

Viele unserer Dörfer sterben langsam aus: Vereine finden kaum mehr Ehrenamtliche, die Einwohnerzahlen ohnehin rückläufig. Doch dagegen kann man was tun, die Dorfgemeinschaft stärken, zum Beispiel in dem man Räume der Begegnung und für die Gemeinschaft und die Vereine schafft. Solche Räume stehen in Oberwürzbach seit gestern Nachmittag zur Verfügung.

Der Männergesangsverein Oberwürzbach hat die Eröffnung musikalisch mitgestaltet, genauso wie die Kinderflötengruppe des Ortes. Ein Beispiel dafür, wie sich künftig mehrere Generationen rund um das Dorfgemeinschaftshaus einbringen können. Und genau das wünscht sich auch Ortsvorsteherin Lydia Schaar:„Dieses Bedürfnis gibt es schon länger, dass man einen barrierefreien, schönen, hellen Raum, in dem man möglichst viel gemeinschaftlich machen kann.“

Zwei Säle für Feiern

Das Dorfgemeinschaftshaus soll in Zukunft mit seinen zwei großen Sälen für private Feiern und Vereinsfeste genutzt werden können. Aber gerade der Blick auf die älter werdende Gesellschaft war für Ortsvorsteherin Lydia Schaar Anlass zum Neubau: „Es sind erste Infoveranstaltungen geplant, zum Beispiel, was es ein Mobilitäts- und an Hilfsangeboten gibt. Das können Sie im Bürgermeisteramt aus dem 19- Jahrhundert, mit der engen Treppen und den Toiletten auf der Zwischenetage, nicht machen. Da können Sie mit dem Rollator gar nicht rein.“

Oberwürzbach: Raum der Begegnung
Audio [SR 3, (c) SR Oliver Buchholz, 28.08.2019, Länge: 03:50 Min.]
Oberwürzbach: Raum der Begegnung

Zwei Jahre lang wurde an dem Haus in der Dorfmitte neben Kita und Oberwürzbachhalle gebaut, gekostet hat das Projekt 1,5 Millionen Euro, bezahlt zu etwa gleichen Teilen von der Stadt St. Ingbert, dem Innenministerium und dem Umweltministerium.

Artikel mit anderen teilen