Universität des Saarlandes (Foto: SR)

Studierende sorgen sich wegen Präsenzprüfungen

Florian Mayer / Onlinefassung: Anne Staut   04.02.2021 | 08:18 Uhr

An den Universitäten beginnt die Prüfungszeit. Zum üblichen Prüfungsstress kommt für die Studierenden diesmal aber auch die Sorge um das Coronavirus. Manche haben Angst, sich bei großen Präsenzprüfungen anstecken zu können. Die Uni setzt auf Abstand und Maskenpflicht, bietet gleichzeitig aber auch die Möglichkeit an, Klausuren zu verschieben.

Audio

Saar-Uni setzt auf Abstand und Maskenpflicht bei Präsenzprüfungen
Audio [SR 3, Florian Mayer, 04.02.2021, Länge: 02:29 Min.]
Saar-Uni setzt auf Abstand und Maskenpflicht bei Präsenzprüfungen

Anfang Januar erreichten mehrere meist anonyme E-Mails den SR, in denen die Studierenden ihre Bedenken zu den Präsenzklausuren äußerten. Viele hielten die Umsetzung der Hygienekonzepte für unzureichend. Andere berichteten aber auch von positiven Erfahrungen bei den Klausuren im vergangenen Jahr.

Es herrsche momentan eine gemischte Stimmung unter den Studierenden hinsichtlich der Präsenzprüfungen, bestätigte Uni-Vizepräsident Roland Brünken im SR-Interview. Es gebe deshalb das Angebot, dass die Studierenden ihre Klausuren jetzt nicht schreiben müssten und trotzdem ohne Probleme die Veranstaltungen im Sommersemester besuchen könnten. Die Klausuren könnten dann später nachgeholt werden. Dies würde aber eine längere Studienzeit bedeuten.

Abstand und Maskenpflicht

Das Hygienekonzept der Uni bei den Präsenzprüfungen funktioniere aktuell recht gut, sagt Brünken. Die Prüfungssäle lägen weit auseinander, zwischen den Studierenden gäbe es in den Sälen ausreichend Platz, Masken würden verteilt und das Ganze entsprechend auch überwacht. Zudem hätten die Fachbereiche Psychologie und Bildungswissenschaften angekündigt, ihre Prüfungen auf Ende März, Anfang April zu verlegen, um die Termine zu entzerren.

Ähnliche sehen auch die Rückmeldungen aus, die die Studierendenvertretung an der Saar-Uni erreicht haben. Besonders positiv wurde die Maskenpflicht aufgenommen, die während der Prüfung gelten soll. Bis vor wenigen Tagen sei das noch anders gewesen. Die fehlende Maskenpflicht sei einer der Knackpunkte gewesen, warum viele Studierende sich gegen Präsenzprüfungen ausgesprochen hätten, sagt die Asta-Vorsitzende Hannah Spies.

Wissenschaftsausschuss tagt

Am Donnerstag will sich der Wissenschaftsausschuss im Landtag mit dem Thema beschäftigen. Spies hofft, dass die Hochschulen dann in den gleichen Fokus rücken wie Kitas und Schulen. Sie wünsche sich von der Politik, dass sie sich dessen bewusster sei, dass auch Studierende nicht immer ein Endgerät häten, um an Prüfungen teilzunehmen oder dass die Internetverbindung an einigen Stellen im Saarland doch sehr zu wünschen übrig lasse.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Guten Morgen" am 04.02.2021 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja