Radio-Kappensitzung 2019 - Büttenrede Kerstin Winter und Stefan Schorr (Foto: SR/Pasquale D'Angiolillo)

Wie politisch ist die Fastnacht im Saarland?

Carolin Dylla / Onlinefassung: Lisa Huth   04.03.2019 | 06:46 Uhr

Donald Trump, der Brexit, oder der Zustand der großen Koalition in Berlin: Es gibt so einige Themen, die beim diesjährigen Karneval im wahrsten Sinne des Wortes auf der Straße liegen. Zumindest ist das in den Hochburgen Köln, Mainz und Düsseldorf so.

Aber auch die saarländische Faasend ist politisch. Zumindest teilweise. SR3-Reporterin Carolin Dylla hat mit Büttenrednern im Saarland darüber gesprochen, welche Themen dieses Jahr ganz oben auf der närrischen Agenda stehen. Da wären etwa LSVS-Affäre oder die Kostenexplosion beim Ludwigspark.

Audio

Hans-Werner Strauß, Präsident des Verbands Saarländischer Karnevalsvereine bedauert, dass die Politik immer weniger vorkommt. (Foto: SR)
Audio [SR 3, Carolin Dylla, 04.03.2019, Länge: 03:04 Min.]
Hans-Werner Strauß, Präsident des Verbands Saarländischer Karnevalsvereine bedauert, dass die Politik immer weniger vorkommt. (Foto: SR)

Allerdings, so findet der Präsident des Verbands Saarländischer Karnevalsvereine, Hans-Werner Strauß, sind die politischen Themen in den Büttenreden in den vergangenen Jahren rückläufig. Das sieht auch Stefan Schorr so. Das politische Bewusstsein insgesamt sei in den vergangenen Jahren zurück gegangen. Dementsprechend weniger wichtig seien politische Themen in der Bütt.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 04.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen