Jörg Fisch und sein "Session 2020/21 - Voll für'n Arsch"-Pin (Foto: SR/Kerstin Gallmeyer)

"Die Session 2020/21 - Voll für’n Arsch"

Ein Pin aus Nalbach erobert die Narrenhochburgen

Kerstin Gallmeyer   23.09.2020 | 07:09 Uhr

Eins steht heute schon fest: Die kommende Session wird anders als alle bisherigen. Wegen der Corona-Pandemie wurden schon einige Umzüge, Kappensitzungen und Maskenbälle abgesagt. Manche Vereine haben sogar das komplette Programm gestrichen. Die Session 2020/21 ist "Voll für’n Arsch", dachte sich auch der Graveurmeister Jörg Fisch aus Nalbach und kreierte einen Pin, der das Ganze ziemlich deutlich darstellt. Und dieser Anstecker erfreut sich seit einiger Wochen größter Beliebtheit.

Audio

"Die Session 2020/21 - Voll für’n Arsch"
Audio [SR 3, Kerstin Gallmeyer, 22.09.2020, Länge: 02:56 Min.]
"Die Session 2020/21 - Voll für’n Arsch"

Jörg Fisch aus Nalbach ist Graveurmeister. Bei einem Treffen vor ein paar Wochen mit zwei Bekannten aus einem Saarbrücker Karnevalsverein kam ihm die Idee. Man war sich im Gespräch einig, dass die anstehende Faasend-Session – dank Corona –"für'n Arsch" sei, und dass man dazu eigentlich was machen sollte. Die Idee war geboren und Graveurmeister Fisch hat nicht lange gefackelt. Er entwickelte ein Motiv und postete es Ende August auf Facebook.

"Voll für'n Arsch" geht viral

Und dann geschah etwas, was Jörg Fisch niemals erwartet hätte: Der blanke Hintern mit der Narrenkappe ging viral. Über 60.000 Facebook-User haben ihn sich angesehen, 32.000 Bestellungen gibt es inzwischen - und es werden täglich mehr. Allein in den letzten zwei bis drei Tagen sind 10.000 hinzugekommen. Im Moment wartet der Graveurmeister auf Nachschub aus China, wo die Pins produziert werden.

Von Köln über Luxemburg bis Holland laufen die Bestellungen bei Jörg Fisch für den Pin ein, wobei er in der rheinischen Narrenhochburg besonders gut anzukommen scheint. Bild und Motto treffen wohl für viele Karnevalisten genau den Nagel auf den Kopf. Im Saarland will unter anderem der Karnevalsverein "Die Maulesel" aus Oberwürzbach mehr als 50 Pins bestellen.

Nicht jeder Verein findet ihn für sich passend

"Als Karnevalisten sind wir in diesem Jahr gefragt"
Audio [SR 3, Michael Friemel / Oliver Buchholz, 23.09.2020, Länge: 03:32 Min.]
"Als Karnevalisten sind wir in diesem Jahr gefragt"

Es gibt aber auch Karnelvalsgesellschaften, die finden die Idee zwar witzig, aber nicht unbedingt ganz passend für den Gesamtverein – die Grünen Nelken aus Dudweiler zum Beispiel. Man werde für diese ausgefallene Session einen eigenen Pin entwickeln, sagt Präsident Achim Schmidt. Und den werden sie, wie sonst auch, bei Jörg Fisch in Nalbach in Auftrag geben.

Dass der Pin nicht bei allen ankommt, dafür hat Jörg Fisch absolut Verständnis. Humor ist schließlich Geschmackssache – auch bei der Faasend.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 22.09.2020 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja