Eine Person sitzt in einem Rollstuhl. (Foto: picture alliance / dpa | Sebastian Gollnow)

Der Pflegenotstand einer St. Ingberter Familie

Andree Werner mit Informationen von Nadine Irmer   30.08.2022 | 08:15 Uhr

Was tun, wenn man für geliebte Menschen zu Hause dringen Pflegekräfte braucht, es aber einfach keine gibt? Das ist eine Situation, mit der Menschen im Saarland täglich umgehen müssen. Bei einer Familie in St. Ingbert führt der Personalmangel zum Pflegenotstand.

Bettinas Zwillinge leiden unter einer Muskeldystrophie und sitzen in Elektrorollstühlen. Die Krankheit schreitet voran, die Muskeln bauen sich immer weiter ab. Zum Glück gab es den DRK Kreisverband in St. Ingbert. Der Pflegedienst kam regelmäßig morgens und abends. Dann, nach acht Jahren, das plötzliche Aus wegen Personalmangel. Die Kündigung traf sie wie ein Schlag ins Gesicht. Seit zehn Monaten steht die Mutter nun schon ohne zuverlässigen Pflegedienst da.

Allgemeiner Fachkräftemangel

Das DRK St. Ingbert wollte sich zu dem konkreten Fall nicht äußern. Kreisgeschäftsführer Roland Engel verweist auf den allgemeinen Fachkräftemangel. Die pflegerische Versorgung hätte nicht mehr gewährleistet werden können. Bettina fühlt sich im Stich gelassen.

Immer mehr Betroffene im Saarland

Der Sozialverband VdK kennt mehrere solcher Fälle im Saarland. Landesgeschäftsführer Peter Springborn appelliert an die Regierung. Auch Bettina weiß, dass es für ihre Situation keinen schnellen Ausweg gibt. Sie hat Angst, dass ihre Söhne irgendwann in eine Einrichtung müssen, weil sie es zu Hause nicht mehr schafft. So ruft sie nun andere Betroffene im Saarland dazu auf, ebenfalls ihre Schicksale öffentlich zu machen. Von der Politik erwartet die Mutter, endlich bessere Arbeitsbedingungen für junge Menschen in Pflegeberufen zu schaffen.

Audio

Pflegenotstand bei einer St. Ingberter Familie
Audio [SR 3, (c) SR 3 Nadine Irmer, 30.08.2022, Länge: 02:14 Min.]
Pflegenotstand bei einer St. Ingberter Familie

Ein Thema auf SR 3 Saarlandwelle am 30.08.2022 in der Sendung "Guten Morgen".

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja