Warum ist an diesem Wochenende nicht Ostern?

Warum ist an diesem Wochenende nicht Ostern?

Christian Job   21.03.2019 | 12:55 Uhr

Am 20. März war Frühlingsanfang, am Morgen des 21. März Vollmond. Nach der Faustregel, die wir alle in der Schule gelernt haben, ist Ostern nach dem ersten Frühlingsvollmond. Dann wäre am 21. März eigentlich Gründonnerstag. Ist es aber nicht. Und das liegt am Osterparadoxon und einer ganz alten Kirchenregel.

Der Vollmond am 21. März in diesem Jahr - strahlend hell in klarer Nacht und rund wie ein Käsekuchen. Aber Ostern ist erst in rund vier Wochen nach dem zweiten Frühlingsvollmond am 19. April 2019.

Die Osterterminierung stammt aus einer Zeit, als noch keine Funkuhr alle Daten sekundengenau rumgeschickt hat. Da Ostern als bewegliches Fest zwischen dem 22. März und 25. April pendeln kann, hat man schon beim Kirchenkonzil 325 Listen erstellt. Dabei wurde der Frühlingsanfang immer auf den 21. März fest definiert – und zwar unabhängig von der jeweils aktuellen Tagundnachtgleiche der Astronomen. Und nach der ist der Frühling dieses Jahr schon einen Tag früher da.

Lazy Moon

Für den Mond haben die Kichenmänner nicht die tatsächliche Erscheinung am Himmel zugrunde gelegt, sondern mathematische Berechnungen. Danach gibt es für den Erdtrabanten einen 19-jährigen Meton-Zyklus, notiert schon seit in der Antike im 5 Jahrhundert v. Christus. 

Die berechnete Liste und der echte Vollmond liegen manchmal auseinander. Der Kirchenvollmond richtet sich nach Meton und war danach schon am 20. März obwohl heute richtig wäre. Das ist Hochwürden aber egal. Die Kirche sagt: Dieser Vollmond war noch ein Wintervollmond.

Under the Moon of Love

Das Paradoxon tritt aber nicht oft auf: 1974 zum letzten Mal und erst 2038 wieder. Die frühest möglichen Ostern, schon am 22. März, gibt es übrigens erst 2285 wieder…hoffentlich liegt dann nicht noch Schnee.

Über dieses Thema wurde auch in der "Region am Mittag" am 21.03.2019 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen